Stand: 16.05.2020 15:50 Uhr

Software-Ärger bei VW: Mehr Marken betroffen

In einer Fertigungsstraße im VW Werk in Wolfsburg ist das Heck eines Golf 8 zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Produziert wird der Golf 8 noch, allerdings vorerst nur noch auf Halde (Themenbild).

Auf einen Rückruf des gerade gestarteten Golf 8 hat sich Volkswagen schon einstellen müssen. Doch die Software-Probleme mit dem elektronischen Notrufassistenten eCall betreffen nicht nur die neue Golf-Generation. Nach Informationen aus Unternehmenskreisen gibt es bei Modellen der Töchter Audi und Seat die gleichen Schwierigkeiten. Demnach handelt es sich um den Audi A3 und den Seat Leon, die auf dem gleichen Grundbaukasten basieren wie der Golf 8. Für das Modell wurde bereits ein Auslieferungsstopp verhängt. Das bestätigte VW am Freitag in Wolfsburg.

Müssen 30.000 Fahrzeuge in die Werkstatt?

Nach Angaben aus Konzernkreisen müssen womöglich mindestens 30.000 Exemplare des Golf 8 in die Werkstatt zurück. Nach einem Bericht der Branchenzeitung "Automobilwoche" wird auch das Modell Skoda Octavia, das ebenfalls auf dem Golf 8 basiert, auf Schwierigkeiten mit eCall überprüft.

Notruf-Funktion teilweise fehlerhaft

Bei internen Untersuchungen habe sich herausgestellt, dass es bei einzelnen Fahrzeugen des Modells "zu einer nicht verlässlichen Datenübertragung der Software" am Steuergerät der Notruffunktion kommen könne, teilte der Autobauer mit. In den nächsten Tagen stehe eine Entscheidung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) über einen Rückruf und ein mögliches Softwareupdate an.

Betriebsrat warnt vor weiteren Rückschlägen

Angesichts der Probleme warnte der Betriebsrat - auch mit Blick auf die massive Absatzkrise der Autoindustrie und auf die vollen Lager wegen der Corona-Folgen - vor weiteren Rückschlägen für die Golf-Produktion im Stammwerk Wolfsburg. Die aktuelle Unterauslastung des Stammwerks mit etlichen abgesagten Schichten könnte sich noch verschlimmern. Die Mitarbeitervertretung fordert daher, mittelfristig ein zusätzliches Massenmodell in Wolfsburg anzusiedeln.

Produktionszahlen weit hinter Plan

Volkswagen hatte bereits in der Vergangenheit mit erheblichen Problemen bei der Produktion der neuen Golf-Generation zu kämpfen. So lagen die Produktionszahlen deutlich hinter den Erwartungen. 2019 wurden lediglich knapp 8.400 Einheiten des Golf 8 im Stammwerk Wolfsburg fertiggestellt - geplant seien mehr als 100.000 gewesen. Der Golf 8 wurde im Oktober 2019 vorgestellt. In die Entwicklung des neuen Modells hat VW rund zwei Milliarden Euro investiert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.05.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Corona-Selbsttest liegt vor einer Federmappe. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Selbsttests: Diese Regeln gelten für Schulen

Schule in Niedersachsen geht wieder los. Wer noch Präsenzunterricht hat, muss sich zweimal pro Woche zu Hause testen. mehr