Grafik: Drei Coronaviren (modellhaft) auf schwarzem Hintergrund. © picture alliance Foto: 360-berlin/ Jens Knappe

Neue Coronavirus-Variante seit November in Niedersachsen

Stand: 29.12.2020 07:00 Uhr

Die neue Coronavirus-Variante aus Großbritannien ist erstmals in Niedersachsen nachgewiesen worden. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) habe die Virus-Variante B1.1.7 bestimmen können.

Das teilte das Gesundheitsministerium am Montagabend in Hannover mit. Es handele sich dabei um Proben eines mittlerweile gestorbenen, sehr alten Covid-Patienten mit Vorerkrankungen sowie seiner Frau. Die Proben wurde bereits im November entnommen und nach Auftreten der neuen Variante in Großbritannien nachträglich von der MHH eingehender untersucht. Eine Überprüfung der Proben im Referenzlabor der Charité bei Professor Christian Drosten in Berlin bestätigte demnach, dass es sich um die Variante B1.1.7 des Virus handelte. Die Ergebnisse wurden am 23. Dezember zwischen der Virologie der MHH und der Charité kommuniziert und jetzt bekannt gegeben.

Über die Tochter weitergegeben?

Die neue Variante des Coronavirus ist inzwischen für einen Großteil der Infektionen im Süden Englands verantwortlich und nach ersten Erkenntnissen möglicherweise besonders ansteckend. Laut Ministerium hatte sich die Tochter des Patienten Mitte November in England aufgehalten und dort wohl angesteckt. Tochter und Ehefrau des Verstorbenen seien mittlerweile aber wieder genesen. Weitere Ansteckungen habe es im Zusammenhang mit diesen Fällen nach den Erkenntnissen des Gesundheitsamtes der Region Hannover nicht gegeben.

Scholz mahnt zu Disziplin

Das Auftreten der Virus-Variante sei für alle ein weiterer Anlass, sich ganz besonders streng an die geltenden Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen zu halten, sagte der Leiter des Krisenstabs der niedersächsischen Landesregierung, Heiger Scholz, . "So lange wir dies tun, nehmen wir jeder Variante des Virus die Chance, sich zu verbreiten", so Scholz.

Infizierter Fluggast nicht von neuer Variante betroffen

Nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) ist es nicht überraschend, dass die Virus-Variante auch in Deutschland nachgewiesen wurde. Ein vor Weihnachten am Flughafen Hannover positiv getesteter Passagier aus Großbritannien war hingegen nicht mit der neuen Coronavirus-Mutation B1.1.7 infiziert. Das hatte die Region Hannover ebenfalls am Montag mitgeteilt. Wegen der neuen Variante war die Einreise von 63 Fluggästen aus London am 20. Dezember zunächst gestoppt worden.

Weitere Informationen
Spritze mit Corona-Schutzimpfstoff wird verabreicht. © picture alliance/Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Niedersachsen erhält deutlich weniger Impfstoff als erhofft

Kommunen, die sich impfbereit melden, erhalten zunächst 1.000 Dosen. Aber nicht überall kann es sofort losgehen. (28.12.20) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 29.12.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Claudia Schröder vom Krisenstab Niedersachsen bei der Landespressekonferenz. © picture alliance/dpa Foto: Peter Steffen

Jetzt live: Gravierende Corona-Impfstoff-Engpässe im Januar

Grund ist eine Produktionsumstellung eines Biontech-Werks in Belgien. NDR.de überträgt die Krisenstabs-PK jetzt live. mehr

Ein Polizeiwagen vor einem Haus. © NonstopNews

Schlag gegen Schleuser - drei Festnahmen in Niedersachsen

Bei einer bundesweiten Razzia haben Fahnder unter anderem Objekte in Osnabrück, Twistringen und Salzgitter durchsucht. mehr

Lüneburg: Polizisten durchsuchen einen Bahndamm in der Nähe des Parkplatzes, auf dem eine Frauenleiche in einem Auto gefunden wurde. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Lüneburg: Tod auf Parkplatz - 19-Jährige in Auto entdeckt

Die Frau wies laut Polizei diverse Verletzungen auf. Vieles deute auf eine Beziehungstat hin. mehr

Dr. Viola Priesemann (Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut fuer Dynamik und Selbstorganisation) sitzt in der ARD-Talkshow "Anne Will". © picture alliance/Eventpress/Eventpress Stauffenberg

Vor Beratungen: Physikerin fordert harte Maßnahmen

Laut Viola Priesemann hilft ein Kompromiss nicht weiter. Die Fallzahlen müssten schnell gesenkt werden. mehr