Ein Wolf steht im Wald. © picture alliance Foto: Patrick Pleul

Landvolk fordert Abschüsse von Wölfen und wolfsfreie Zonen

Stand: 07.01.2021 16:51 Uhr

Abschussquoten für Wölfe bis hin zu wolfsfreien Zonen: Niedersachsens Landvolk will so die Weidetierhaltung besser schützen. Dem Naturschutzbund (NABU) wirft das Landvolk Unkenntnis vor.

Niedersachsens Landvolk setzt beim Thema Wolf auf Abschussquoten. Abschüsse seien die einzige Möglichkeit, die Ausbreitung der Tiere in dem Bundesland einzudämmen, sagte Landvolk-Vize Jörn Ehlers am Donnerstag in Hannover. Wolfsfreie Zonen seien an der Küste "ein Muss", sie könnten nur mit Abschussquoten erreicht werden.

Mehr als 400 Wölfe leben in Niedersachsen

Scharfe Kritik übte Ehlers am NABU. Der Verband hatte zu Wochenbeginn eine EU-Beschwerde gegen die Wolfsverordnung des Landes Niedersachsen angekündigt. Die Verordnung soll den Abschuss von Wölfen erleichtern, die Nutztiere reißen. Nach Ansicht des NABU verstößt sie gegen den Artenschutz. Die Zahl der Wölfe in Niedersachsen beträgt aktuell nach Schätzungen der Landesjägerschaft Niedersachsen "gut 400 Tiere". Vor einem Jahr dürften es mindestens 230 Wölfe gewesen sein, die Population wachse stark und solange genügend Raum für die Rudel vorhanden sei sogar exponentiell, bestätigte ein Sprecher der Landesjägerschaft dem NDR in Niedersachsen.

Wettrüsten auf dem Rücken der Weidetiere?

Der NABU-Vorstoß sei "an Sarkasmus nicht mehr zu übertreffen", sagte Ehlers: "Das ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Weidetierhalters in Niedersachsen, die mit ihrem wertvollen Engagement für den Naturschutz arbeiten." Der NABU solle öfter mit Weidetierhaltern vor Ort reden - "dann wüsste er, wovon sie sprechen". Mit den vom Umweltverband geforderten Maßnahmen - wolfsabweisende Herdenschutzzäune und Entschädigungszahlungen - sei es jedenfalls nicht getan. "So ein Wettrüsten können unsere Weidetiere nur verlieren", betonte Ehlers.

Weitere Informationen
Ein Wolf steht im Freigehege im Tierpark Wisentgehege. © picture alliance/Holger Hollemann/dpa Foto: Holger Hollemann

NABU reicht Beschwerde gegen Wolfsverordnung bei EU ein

Die Naturschützer sehen die Verordnung als Verstoß gegen den Artenschutz. Die Zahl der Tiere in Niedersachsen steigt. (05.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.01.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit einer Mund-Nasen-Bedeckung. © picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Corona-Lockdown bis Ostern? Niedersachsen ist dagegen

Bund und Länder ziehen ihr Treffen auf Dienstag vor. Niedersachsen plädiert dafür, auf Inzidenzwerte laufend zu reagieren. mehr

Ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebes schweißt eine Naht an einem Werkstück. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Corona bremst Konjunktur: Unternehmen senken Erwartungen

Der Optimismus vieler Unternehmen für 2021 schwindet. Das zeigt eine Umfrage von NiedersachsenMetall. mehr

Vorschau zum Wahl des CDU Vorsitzenden auf dem 33.Parteitag der CDU Deutschlands-digital edition. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: SvenSimon / Frank Hoermann

Wahl des CDU-Bundesvorsitzenden: Niedersachsen ist gespannt

Auch 125 Delegierte aus Niedersachsen stimmen am Sonnabend ab. Die Meinungen über den besten Kandidaten sind gespalten. mehr

Eine Kegelrobbe in einem Wasserbecken. © Seehundstation Nationalpark-Haus

Kegelrobbe "Nepomuk" wird in Norddeich aufgepäppelt

Das Tier war Anfang Dezember vor Borkum gefunden worden. Seine Pfleger hoffen, dass es bald ins Meer zurückkehren kann. mehr