Ministerpräsident Stephan Weil (links) und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann gehen eine Treppe hoch. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Kommentar: Die Landesregierung verliert die Kontrolle

Stand: 03.12.2021 14:15 Uhr

Bund und Länder ändern derzeit gefühlt täglich die Regeln, um die Corona-Krise in den Griff zu kriegen. Manches wirkt planlos. Die Landesregierung in Niedersachsen scheint die Kontrolle zu verlieren.

Ein Kommentar von Torben Hildebrandt

Redakteur Torben Hildebrandt steht in einem Studio von NDR 1 Niedersachsen. © NDR Foto: Hendrik Millauer
Torben Hildebrandt aus der Redaktion Landespolitik von NDR Niedersachsen. (Archiv)

Was für ein Wirrwarr: Am Arbeitsplatz gilt 3G, im Restaurant 2G-Plus, im Handel ab nächster Woche 2G - und im Supermarkt gilt: nichts. Ach ja, und dann sind noch die Ausnahme-Kommunen wie Wilhelmshaven und der Heidekreis: Da sind die Corona-Zahlen so niedrig, dass wieder andere Regeln greifen.

Details? Kommen später!

Wer soll da noch durchsteigen? Mitten im Weihnachtsgeschäft ändern Bund und Land gefühlt fast täglich die Regeln - oder sie kündigen es zumindest an. Details? Kommen später! Ab wann genau gilt denn jetzt 2G im Handel? Ab Montag, ab Mittwoch? Wer kontrolliert den Impfpass im Laden? Der Inhaber des Spielwarengeschäfts am Eingang? Oder reichen Stichproben - wie in Bussen und Bahnen?

Rolle rückwärts

Wir hängen mal wieder in der Luft. Und offenbar kommt selbst die Landesregierung bei den eigenen Vorgaben nicht mehr mit. Erst führt Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) den 2-G-Plus-Testnachweis für den Freizeitbereich ein. Als er merkt, dass die Schlangen an den Testzentren zu lang sind, kommt die Rolle rückwärts: Geboosterte sollen auch ohne zusätzlichen Test hinein dürfen - und zwar schon - Achtung! - ab Sonnabend, wie die Regierungssprecherin am Freitag erläutert hat. Das ist schon wieder planlos.

Hektische Politik trifft auf grundsätzliche Probleme

Hals über Kopf kündigt die Landesregierung Unausgegorenes an. Das eine Ministerium weiß nicht, was das andere macht. Es ist ein Trauerspiel. Zu dieser hektischen Politik kommt das grundsätzliche Problem, dass den Praxen der Impfstoff zum Boostern fehlt.

Die Landesregierung in Niedersachsen ist mittendrin, ihren Kredit zu verspielen. Die rot-schwarze Koalition ist schon häufiger durch die Krise gestolpert - jetzt scheint sie komplett die Kontrolle zu verlieren.

Weitere Informationen
Ein Covid-19 Patient liegt in einem isoliertem Intensivbett-Zimmer. © picture alliance/dpa Foto: Sven Hoppe

Warnstufe 2: Corona-Patienten in jedem zehnten Intensivbett

Der Indikator für die Belegung von Betten auf Intensivstationen in Niedersachsen steigt auf die nächste Warnstufe. mehr

Ein Mensch in Schutzkleidung hält ein Röhrchen mit Abstrichen für einen PCR-Test. © picture alliance Foto: picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON

Corona: Inzidenz in Niedersachsen sinkt leicht auf 137,8

NDR Niedersachsen hat seine täglichen Push-Nachrichten zu den Corona-Werten eingestellt. Aktuelle Zahlen finden Sie weiter hier. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Aktuelle Zahlen und Hintergründe

Wie viele Neuinfektionen gibt es? Wie ist die Lage in den Kliniken? Wie hoch ist die Impfquote? Welche Regeln gelten? mehr

Eine bronzene Figur einer Justitia. © Colourbox Foto:  r.classen

Coronavirus-Blog: Heim muss ungeimpfter Mitarbeiterin Lohn zahlen

Ihr Anwalt spricht von einem "wegweisenden Urteil". Die Frau war ohne Bezahlung freigestellt worden. Weitere Corona-News im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.12.2021 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Arzt hält ein Stethoskop hinter seinem Rücken. © picture alliance / HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com Foto: HELMUT FOHRINGER

Falsche Ärztin dank Hinweis aus privatem Umfeld aufgeflogen

Die 21-Jährige arbeitete in Kliniken in Meppen und Geestland. Ermittler befragen nun 1.000 potenziell betroffene Patienten. mehr