Ein Kreuz steht an einem Fahrbahnrand. © picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow Foto: Sebastian Gollnow

Deutlich mehr Verkehrstote in Niedersachsen im ersten Halbjahr

Stand: 24.08.2022 17:24 Uhr

In Niedersachsen sind bis Ende Juni 178 Menschen bei Unfällen auf den Straßen gestorben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sind das 30 mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im bundesweiten Vergleich belegt Niedersachsen mit den insgesamt 178 Verkehrstoten im ersten Halbjahr 2022 erneut einen traurigen Platz im Spitzenfeld. Gerechnet auf eine Million Einwohnerinnen und Einwohner starben nur in Sachsen- Anhalt mehr Menschen im Straßenverkehr. Gleichauf mit Niedersachsen ist Mecklenburg-Vorpommern. Am wenigsten Verkehrstote gab es in den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg.

Pandemie führte zu Tiefstand - das ist nun vorbei

Insgesamt wurden in Niedersachsen im ersten Halbjahr 18.745 Verkehrsunfälle gezählt. Das ist eine Zunahme von 26,4 Prozent im Vergleich zur ersten Hälfte 2021 - wo es wegen der Corona-Pandemie noch mehr Homeoffice und Homeschooling gab. Im vergangenen Jahr 2021 waren in Niedersachsen so wenige Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen wie noch nie seit Beginn der Erhebungen vor mehr als 60 Jahren. Die aktuellen Zahlen liegen laut Statistischem Bundesamt aber immer noch unter den Zahlen von 2019.

Weitere Informationen
Auf einem Einsatzfahrzeug der Polizei ist auf dem Display der Schriftzug "Unfall" zu lesen. © picture alliance/Fotostand/Reiss Foto: Reiss

Weniger Verkehrstote, aber hohe Zahlen in Niedersachsen

Nur in zwei anderen Bundesländern gab es laut Statistik mehr Fälle. Die Pandemie sorgte insgesamt für einen Rückgang. (20.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.08.2022 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ermittler der Polizei sind zur Spurensicherung in der Synagoge der Jüdischen Gemeinde Hannover nachdem dort am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur ein Fenster eingeworfen wurde. © Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Hannover: Politik und Kirche verurteilen Angriff auf Synagoge

Bis zu 200 Menschen waren in der Synagoge, als offenbar ein Fenster eingeworfen wurde. Der Staatsschutz ermittelt. mehr