Corona-Fall in der Staatskanzlei: Weil länger in Quarantäne

Stand: 05.03.2021 07:01 Uhr

Ein Corona-Fall in der niedersächsischen Staatskanzlei hat am Donnerstag für die Absage einer geplanten Pressekonferenz gesorgt. Stephan Weil muss sich nun wohl länger isolieren als zunächst geplant.

Der Ministerpräsident soll die ganze kommende Woche in Quarantäne bleiben, hieß es aus der Staatskanzlei. Ursprünglich hatte sie bis zum Montag dauern sollen. Die Verlängerung hänge damit zusammen, dass die ansteckendere britische Virusvariante in Hannover bereits besonders häufig auftritt, sagte Weil. Der SPD-Politiker wurde nach Angaben der Staatskanzlei negativ getestet. Er äußerte sich am Donnerstagabend zu den Ergebnissen des Bund-Länder-Gipfels und den Konsequenzen für Niedersachsen.

Sprecherin: "Es geht uns gut, keiner hat Symptome"

Jörg Mielke, Chef der niedersächsischen Staatskanzlei, sitzt auf seinem Platz im Niedersächsischen Landtag. © dpa Foto: Holger Hollemann
Der Chef der niedersächsischen Staatskanzlei, Jörg Mielke, ist auf Corona getestet worden. Das Ergebnis steht noch aus. (Archivbild)

Corona-positiv ist den Angaben zufolge eine leitende Mitarbeiterin. Sie war laut Regierungssprecherin Anke Pörksen zuletzt am vergangenen Freitag in der Staatskanzlei und zeigte ab Sonntag erste Grippe-Symptome. Die Mitarbeiterin habe umgehend den Ministerpräsidenten und dessen Umfeld informiert. Alle hätten daraufhin einen Schnelltest und einen PCR-Test gemacht. Die Testergebnisse seien negativ gewesen. Das Ergebnis für Staatskanzlei-Chef Jörg Mielke stehe allerdings noch aus. "Es geht uns gut, keiner hat Symptome", so Pörksen. Die endgültige Entscheidung über die Quarantänedauer treffe das Gesundheitsamt der Region Hannover. Weil und die übrigen Betroffenen sollen nach fünf Tagen einen weiteren PCR-Test machen.

Pressekonferenz kurz vor Beginn abgesagt

Nur wenige Minuten vor Beginn der für 15 Uhr geplanten Pressekonferenz war diese abgesagt worden. Zuvor war sie bereits zeitlich nach hinten geschoben worden. Geplant war, dass neben Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) auch Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) erklären, was sich für die Menschen in Niedersachsen nach den gestrigen Bund-Länder-Beratungen ändert.

Weitere Informationen
Schüler und Schülerinnen sitzen in einem Klassenzimmer. © picture alliance/dpa Foto: Frank Rumpenhorst

Corona in Niedersachsen: Die Rückkehr an die Schulen beginnt

Was wird in Niedersachsen gelockert? Der Ministerpräsident spricht in einer Schalte. NDR.de zeigt sie im Livestream. (04.03.2021) mehr

Stephan Weil (SPD) kommt mit Mund-Nasen-Schutz in die Landespressekonferenz im Landtag Niedersachsen. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Corona: Weil übt Kritik an Bundesnotbremsen-Entwurf

Das Bundeskabinett hat das Infektionsschutzgesetz geändert. Der Ministerpräsident sieht Niedersachsen gut aufgestellt. mehr

Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona: 615 neue Infektionen in Niedersachsen gemeldet

Die Inzidenz steigt leicht an und liegt jetzt bei 109,9. Im Zusammenhang mit dem Virus starben 29 weitere Personen. mehr

Ein Mann wird gegen das Coronavirus geimpft. © Picture Alliance Foto: Robin Utrecht

Corona-News-Ticker: Hausärzte kritisieren Impfstoff-Verteilung

Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung werden den Praxen weniger Biontech-Dosen zugewiesen als versprochen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.03.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Packung eines Covid-19 Antigen-Schnelltests mittels einer Speichelprobe. © Imago Images / Friedrich Stark Foto: Friedrich Stark

Testangebots-Pflicht: Kritik und Lob aus Niedersachsen

Die niedersächsische Wirtschaft kritisiert den Beschluss, Mitarbeitern Tests anbieten zu müssen. Es gibt aber auch Lob. mehr