Porträtfoto des früheren Bischofs von Hildesheim, Heinrich Maria Janssen (1979). © dpa picture alliance

Bischof-Janssen-Straße in Hildesheim vor Umbenennung

Stand: 18.11.2021 16:03 Uhr

Ein Gutachten zu sexualisierter Gewalt im Bistum Hildesheim belastet den früheren Bischof Heinrich Maria Janssen schwer. Ortsräte wollen deshalb Straßen, die nach Janssen benannt sind, umbenennen.

Die Bischof-Janssen-Straße in Hildesheim soll nach dem Willen des Ortsrates Stadtmitte/Neustadt zeitnah umbenannt werden. Die Entscheidung für einen neuen Namen solle nach einem geeigneten Beratungsprozess erfolgen, beschloss das Gremium am Mittwochabend einstimmig. Auch die Bischof-Janssen-Straße in Duderstadt bekommt eine andere Bezeichnung.

Bericht belastet Janssen schwer

Der frühere Hildesheimer Bischof Heinrich Maria Janssen war in einem externen Untersuchungsbericht zu sexualisierter Gewalt im Bistum schwer belastet worden. Während der Amtszeit Janssens von 1957 bis 1982 seien Minderjährige in der Obhut der Kirche sexualisierter und psychischer Gewalt ausgesetzt gewesen. Es gibt auch Missbrauchsvorwürfe gegen den 1988 verstorbenen Bischof selbst. Bereits 2015 hatte sich ein ehemaliger Ministrant an das Bistum Hildesheim gewandt und berichtet, Janssen habe ihn zwischen 1958 und 1963 sexuell missbraucht. Dieser Vorwurf konnte indes in einem 2017 veröffentlichten Gutachten weder bewiesen noch entkräften werden.

"Würdigung nicht mehr haltbar"

Gesichert ist nach Auffassung der Gutachter, dass Janssen weder zur Aufklärung der Missbräuche beigetragen noch geeignete Maßnahmen ergriffen habe, diese Verbrechen zu stoppen. Er habe im Gegenteil alles getan, um die katholische Kirche als Institution zu schützen, Täter zu decken und Geschehnisse zu vertuschen. Nach Ansicht des Ortsrates Stadtmitte/Neustadt in Hildesheim ist deshalb "evident, dass aus heutiger Sicht eine Würdigung der Person Heinrich Maria Janssen in Form eines Straßennamens nicht mehr haltbar ist".

Weitere Informationen
Florian Breitmeier © NDR Foto: Christian Spielmann

Verletzte, Vertuschungen und eine kontaminierte Kirche

Die Missbrauchsstudie zeigt: Hildesheims einstiger Bischof Janssen hat das Amt pervertiert, meint Florian Breitmeier. (11.10.21) mehr

Umbenennung in "Zum Ferienparadies"?

Ebenfalls umbenannt werden soll die Bischof-Janssen-Straße im Duderstädter Ortsteil Gerblingerode, wie der Ortsrat zu Wochenbeginn beschloss. Die Mitglieder diskutierten bei der Sitzung bereits über konkrete Alternativen. Eine Mehrheit im Ortsrat sprach sich für den neutralen Vorschlag "Zum Ferienparadies" aus. Die betreffende Straße führt zum Ferienheim des katholischen Kolpingwerks.

Weitere Informationen
Kreuz auf einem Wörterbuch mit dem Wort Missbrauch. © picture alliance / Bildagentur-online/Ohde Foto: Bildagentur-online/Ohde

Missbrauch: Bistum Hildesheim stellt neue Untersuchung vor

Es geht um die mehr als zwei Jahrzehnte dauernde Amtszeit von Bischof Heinrich Maria Janssen. (07.09.21) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 18.11.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein großer Baum liegt auf dem Dach eines Pkw. © NonstopNews

Sturm im Norden: Viele Einsätze - Baum verletzt Mann tödlich

Tief "Daniel" fegte vielerorts Äste auf die Straßen und riss Bäume um. In Niedersachsen starb dadurch ein Autofahrer. mehr