Büttenwarder-Darsteller Günter Kütemeyer ist tot

Stand: 16.09.2022 14:06 Uhr

Die Rolle des Bürgermeisters Dr. Waldemar Schönbiehl in "Neues aus Büttenwarder" verkörperte Günter Kütemeyer bis zu seinem 87. Lebensjahr. Nun verstarb er am 13. September mit 94 Jahren in Hamburg.

von Nicola Millies

Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man annehmen, Günter Kütemeyer sei ein waschechter Junge von der Waterkant gewesen. Doch geboren wurde der Schauspieler am 15. Februar 1928 in Hannover. Dort besuchte er auch die Schauspielschule und legte die ersten Grundsteine seines beruflichen Werdegangs am Staatstheater Hannover. Stationen an anderen renommierten Häusern wie in Heidelberg und Wiesbaden folgten. "Zum Erfolg gibt es keinen Lift, man muss die Treppe benutzen", sagte er einmal in einem Interview für das NDR Fernsehen. Stufe für Stufe arbeitete er sich von der kleinen Nebenrolle zum Charakterdarsteller hoch, arbeitete auch als Schauspiellehrer - unter anderem von Kai Wiesinger.

Von der Bühne vor die Kamera

In den 1970er-Jahren wurde das Fernsehen auf den norddeutschen Mimen aufmerksam. Von "Tatort" bis "Großstadtrevier", von "Kümo Henriette" bis "Küstenwache" - es gab kaum eine Serie, in der Günter Kütemeyer nicht mindestens einmal zum Einsatz kam. Nebenbei verlor er das Theater nie vollständig aus den Augen und verlieh seine Stimme auch als Synchronsprecher und für die Vertonung von Hörspielen. In den 1990er-Jahren zog er mit Frau und Sohn nach Hamburg.

Dr. Waldemar Schönbiehl: Eine Rolle fürs Herz

Bürgermeister Schönbiehl spricht mit erhobenen Zeigefinger. © NDR Foto: Nicolas Maack
Die Rolle des Bürgermeisters Dr. Waldemar Schönbiehl wächst Günter Kütemeyer in den Jahren besonders ans Herz.

Besonders ans Herz gewachsen war ihm die Rolle als Dr. Waldemar Schönbiehl in der NDR Kultserie "Neues aus Büttenwarder". Als Bürgermeister versuchte Günter Kütemeyer seine Schäfchen über 17 Jahre lang zu Moral und Anstand zu erziehen, Wissen in die Köpfe seiner Wähler zu trichtern und mit klugen Ratschlägen - häufig ungefragt - auf den rechten Weg zu führen. "Ich wurde dazu verurteilt in das Geschehen von Büttenwarder einzugreifen. Der Intellektuelle hat den Kampf gegen die Bauernschläue aufgenommen!", sagte der Schauspieler über seine Rolle.

Günter Kütemeyer: "Es war eine schöne Zeit mit euch"

Schönbiehl (Günter Kütemeyer,re.) und Ingelore (Dorothea Hagena,li.) verabschieden sich in die Provence. Ein Abschied für immer. © NDR/Nicolas Maack, honorarfrei
Schönbiehl und Ingelore verabschieden sich in der 65. Folge "Rosenkrieg" in die Provence. Ein Abschied für immer.

Als der 87-jährige Günter Kütemeyer auf eigenen Wunsch und schweren Herzens den Stab an seinen Nachfolger weitergab, zeigten sich die Fans tief traurig. Ein Büttenwarder ohne Bürgermeister Schönbiehl? Undenkbar! "Es war eine schöne Zeit mit euch, aber jetzt muss ich mich um den Lavendel kümmern und den Rotwein und meine Ingelore", war sein letzter Satz in der erfolgreichen Serie. Wir schließen uns Brakelmanns Abschiedsworten von damals an: Vielen Dank für alles, Waldemar! Vielen Dank für alles, Günter Kütemeyer! Wir werden Sie sehr vermissen.

Dieses Thema im Programm:

Neues aus Büttenwarder | 17.09.2022 | 17:35 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Leute

Porträt

Bürgermeister Schönbiehl - Bewohner von Büttenwarder © Videoscope / NDR Foto: Nicolas Maack

Dr. Waldemar Schönbiehl (gespielt von Günter Kütemeyer)

Ein Porträt über den begnadeten Rhetoriker, realitätsnahen Phantast und prinzipientreuen Opportunist. mehr

Dackel Harald aus Neues aus Büttenwarder © NDR/Nicolas Maack

Harald: Der stille Star in Büttenwarder

Man sieht ihn selten, man hört ihn noch viel seltener: Harald. Doch der heimliche Star der Serie ist viel mehr als nur ein Rauhaardackel. mehr