Sendedatum: 10.12.2013 20:15 Uhr  | Archiv

Schaufensterkrankheit: Frühes Erkennen wichtig

Zunächst verläuft die Schaufensterkrankheit ohne Symptome. Sie wird daher häufig erst erkannt, wenn sie schon weit fortgeschritten ist. Manchmal ist die Erkrankung sogar schon so ausgeprägt, dass die Schmerzen bereits in Ruhesituationen auftreten, vor allem nachts, wenn die Beine waagerecht liegen und die Muskulatur nicht ausreichend durchblutet wird.

Bei der regelmäßigen Blutdruckkontrolle wird nicht nur am Arm, sondern zusätzlich auch an den Fußgelenken gemessen. Teilt man dann den am Bein ermittelten Wert durch den am Arm gemessenen Blutdruck, erhält man den sogenannten Knöchel-Arm-Index. Liegt dieser unter 0,9, leidet der Patient unter einer pAVK. Zur weiteren Diagnostik gehören Ultraschalluntersuchungen sowie die Röntgenaufnahme der Beinarterien mit Kontrastmittel (Angiographie).

Dieses Thema im Programm:

Visite | 10.12.2013 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Zimtsterne und Vanillekipferl in weihnachtlicher Deko. © fotolia Foto: Hetizia

Einfach backen ohne Zucker und Weizenmehl

Weihnachtsgebäck enthält oft viel Butter, Zucker und Weizenmehl. Tipps fürs Backen im Advent mit gesünderen Zutaten. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr