Stand: 22.01.2019 10:19 Uhr

Mit Gewürzen Blähungen durch Kohl vermeiden

Bild vergrößern
Der Verzehr von Kohl kann zu schmerzhaften Blähungen führen.

Kohlgemüse enthält viele Ballaststoffe, die beim Kauen und im Dünndarm nicht zerlegt werden. Sie dienen den Darmbakterien im Dickdarm als Nahrung. Dabei produzieren die Bakterien Vitamine und andere wichtige Stoffe für unseren Körper, stärken das Immunsystem und bauen giftige und krebserregende Stoffe ab. Aber es entstehen auch Gase, die den Darm dehnen und als Blähungen entweichen oder zu Bauchschmerzen führen können.

Verschiedene Kohlsorten.

Mit Gewürzen Blähungen durch Kohl vermeiden

Visite -

Kohlgemüse wie Grünkohl, Rotkohl und Rosenkohl ist gesund. Doch häufig führt der Verzehr zu Blähungen. Mit den richtigen Gewürzen und Beilagen wird Kohl bekömmlicher.

4,79 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Gewürze gegen Blähungen

Mit diesen Gewürzen lassen sich Blähungen durch Kohlgemüse verhindern oder verringern:

Das Rezept aus der Sendung

Asiatische Grünkohlsuppe

Diese vegane Suppe hat wenig mit den bekannten deftigen Grünkohl-Gerichten zu tun. Viele asiatische Gewürze und Kokosmilch sorgen für den besonderen Geschmack. mehr

Natürliche Mittel gegen Blähungen

Wie verträglich Kohl ist, hängt auch von den Beilagen ab. In der norddeutschen Küche wird Kohl häufig mit fettreichen Speisen und viel Alkohol verzehrt: Oft sind Beschwerden wie Blähungen auch darauf zurückzuführen. Nach deftigen Kohlgerichten regen Bitterstoffe die Fettverdauung an. Auch Samen von Fenchel, Anis und Kümmel haben einen entblähenden Effekt. Sie eignen sich gut als Tee zum Kohlgericht.

Medikamente gegen Blähungen

Die nach dem Verzehr von Kohl entstehenden Gase liegen im Magen-Darm-Trakt als träger, feinblasiger Schaum vor. Das erschwert die normale Aufnahme der Gase durch die Darmwand oder macht sie völlig unmöglich. Sogenannte Entschäumer aus der Apotheke sollen die Oberflächenspannung der Gasbläschen verringern und sie dadurch zerplatzen lassen. Die frei werdenden Gase sollen dann von der Darmwand aufgenommen oder mit dem Stuhl ausgeschieden werden. Doch es gibt nicht viele Studien, die die Wirksamkeit der Entschäumer belegen.

Tipps für weniger Blähungen nach Kohlverzehr

  • Wer an Kohl gewöhnt ist, kann ihn besser vertragen: Am besten mit kleinen Portionen beginnen und regelmäßig Kohlgerichte essen. So kann sich die Darmflora darauf einstellen.

  • Kohl verursacht weniger Blähungen, wenn er einmal eingefroren war.

  • Nach dem Essen kann Bewegung Blähungen reduzieren, denn Sitzen klemmt die Gase im Darm ein.

Weitere Informationen

Rezepte mit Kohl

Ob als Gemüsebeilage, Salat oder Roulade: Kohl ist vielfältig und gesund. Rezeptideen zum Nachkochen mit Blumenkohl, Brokkoli und Co. mehr

Chinakohl - gesund und lecker

Schon 100 Gramm Chinakohl liefern ein Viertel des Tagesbedarfs an Vitamin C. Und: Er ist bekömmlicher als andere Kohlsorten und gut für die Verdauung. mehr

Grünkohl - gesunder Klassiker aus dem Norden

Das beliebte norddeutsche Wintergemüse schmeckt nicht nur deftig mit viel Fleisch, sondern auch als Salat oder Smoothie. Tipps für Einkauf und Zubereitung. mehr

Rosenkohl-Zubereitung: Tipps und Rezepte

Klein, grün, rund und gesund: In den Wintermonaten hat Rosenkohl Saison. Tipps für Einkauf und Zubereitung sowie leckere Rezepte rund um den Minikohl. mehr

Experten zum Thema

Priv.-Doz. Dr. Viola Andresen, MSc, Leitung Ernährungsteam
Israelitisches Krankenhaus
Orchideenstieg 14, 22297 Hamburg
(040) 511 25-5001/5002
www.ik-h.de

Stefanie Seling-Stoll
Essberatung und Ernährungstherapie
Am Winterhafen 3
Lofthaus 3
28217 Bremen
Tel: 0421-847674-9
www.seling-stoll.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 22.01.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

03:29
Nordtour
03:43
Nordtour