Stand: 11.09.2020 10:23 Uhr

Post streikt in Braunschweig und Pattensen

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post kommt es heute in Niedersachsen erneut zu Warnstreiks. Die Gewerkschaft Ver.di hat die Beschäftigten in Braunschweig und Pattensen (Region Hannover) dazu aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Es könne deshalb zu Verzögerungen bei der Zustellung von Briefen und Paketen kommen, hieß es.

Gehaltsplus von 5,5 Prozent gefordert

Ver.di fordert für die bundesweit rund 140.000 Beschäftigten der Deutschen Post 5,5 Prozent mehr Geld. Zudem soll es für Auszubildende eine Erhöhung um 90 Euro geben. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 21. und 22. September geplant. Dann will die Post ein konkretes Angebot vorlegen. Am Donnerstag hatte es bereits Warnstreiks in Hannover, Osnabrück sowie in mehreren Städten im Harz gegeben.

Weitere Informationen
Beschäftigte der Deutschen Post nehmen an einem Warnstreik der Gewerkschaft Verdi vor der Deutsche-Post-DHL-Niederlassung im Stadtteil Anderten teil. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Warnstreik: Wenn der Postmann gar nicht klingelt

In Niedersachsen sind heute vielerorts Post-Mitarbeiter in den Wanrstreik getreten. Die Beschäftigten verlangen mehr Wertschätzung für ihre Arbeit während der Corona-Pandemie. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.09.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Stephan Weil (SPD) im Screenshot einer Videokonferenz. © NDR

Corona in Niedersachsen: Die Rückkehr an die Schulen beginnt

Mehr Kontakte und Wechselunterricht: Die Landesregierung hat ihre Pläne vorgestellt, wie es im März weitergehen soll. mehr