Stand: 22.01.2020 08:58 Uhr

Immer mehr Unis setzen auf Unisex-Toiletten

Eine öffentliche Toilette von oben aus gesehen.  Foto: Ralf Hirschberger
Einige niedersächsische Hochschulen bieten Toiletten "für alle" an. (Themenbild)

"D" und "H"- wer in einem Restaurant, einem Kaufhaus oder in einem anderen öffentlichen Gebäude auf die Toilette geht, hält Ausschau nach der passenden Tür. Aber welche Toilette nutzen Menschen, die sich weder als Mann noch als Frau fühlen? Einige niedersächsische Hochschulen haben sich bereits mit dem Thema beschäftigt und entschieden, Unisex-Toiletten anzubieten.

17 Unisex-Toiletten an HAWK

Das Gleichstellungsbüro der Hochschule Hildesheim-Göttingen-Holzminden (HAWK) hat die gender-neutralen Toiletten nach einem Präsidiumsbeschluss 2018 eingeführt, um die Gleichbehandlung sicherzustellen, wie die Hochschule mitteilte. Seitdem sind nach eigenen Angaben bereits 17 Unisex-Toiletten eingerichtet worden. In fast jedem Gebäude gebe es mindestens eine derartige WC-Anlage, so eine Sprecherin.

Kürzere Schlangen in Göttingen

An der Universität Göttingen werden ebenfalls kontinuierlich Toiletten umgewidmet. Dabei seien die gender-neutralen Toiletten eine Alternative und Ergänzung zu den gängigen WC-Räumen, sie würden diese nicht ersetzen. Die Reaktionen darauf seien bisher positiv, so eine Sprecherin. Alle Studierenden könnten so problemlos die Toilettenräume ihrer Wahl nutzen. Die Unisex-Toiletten sorgen zudem dafür, dass sich - etwa bei Veranstaltungen - vor den Frauenklos keine langen Schlangen bildeten. Männer sowie Frauen könnten die Unisex-Toiletten bei großem Andrang mitbenutzen.

Kein Bedarf in Hannover?

An der Uni Hannover gebe es die Forderung nach gender-neutralen Toiletten bisher nicht, so eine Sprecherin. Ohne entsprechende Forderungen sei die Trennung in männlich und weiblich - also der aktuelle Stand der Dinge - in Ordnung. In Oldenburg gibt es bisher ebenfalls keine Unisex-Klos. Allerdings werde das Thema derzeit diskutiert.

Göttinger Schule hat ebenfalls gender-neutrale Klos

Doch nicht nur Hochschulen befassen sich mit dem Thema: Am Göttinger Hainberggymnasium gibt es seit dem Schuljahr 2018/2019 ebenfalls Unisex-Toiletten. Sie seien einfach da und im Schulalltag kein großes Thema, heißt es.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Unser Thema | 08.08.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Das Pastorenhaus beim Transport. © dpa Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Martfeld: 500 Jahre altes Haus an neuen Standort "verrollt"

Nach drei Tagen ist das einzigartige Pastorenhaus an seinem Ziel angelangt. Dort soll es künftig als Museum dienen. mehr

Auf einem Trecker ist ein Banner mit der Aufschrift "Lebensmittel sind keine Ramschwaren" befestigt. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Bauern lehnen Angebot von Lidl ab - drohen neue Blockaden?

Sie kämpfen für langfristig bessere Erzeugerpreise - dafür wollen sie notfalls auch wieder Discounter-Lager blockieren. mehr

Ein gefülltes Glühweinglas steht auf einem Tisch. © imago/Westend61 Foto: Westend61

Lüneburg: Keine Getränke an städtischen Weihnachtsbuden

Hintergrund ist ein Streit mit dem Landkreis über das Hygienekonzept - weshalb die Eröffnung nun erst am Sonnabend ist. mehr

Vor der Fassmer Werft an der Weser bei Berne ist das Segelschulschiff "Gorch Fock" zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Jörg Sarbach

lllegales Holz für "Gorch Fock?" Gerichte lehnen Baustopp ab

Umweltschützer wollten wegen der Verwendung von Teakholz aus Myanmar einen sofortigen Baustopp erwirken. mehr