Stand: 21.09.2020 06:48 Uhr

Grippeimpfung: Mehr Impfdosen verfügbar

Arzt im blauen Kittel setzt eine Spritze mit Impfstoff an den Arm eines Patienten © picture alliance / dpa Foto: Caroline Seidel
Zunächst 1,4 Millionen Niedersachsen können sich ab sofort gegen die Grippe impfen lassen. (Themenbild)

Das Land Niedersachsen ruft von heute an dazu auf, sich gegen die Grippe impfen zu lassen. Vor allem Angehörige von Risikogruppen sollten sich impfen lassen, heißt es von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN). Ihren Angaben nach stehen in diesem Jahr zunächst rund 1,4 Millionen Impfdosen bereit. Außerdem halte das Land eine Reserve zurück, so die KVN. Insgesamt seien damit 20 Prozent mehr Impfdosen verfügbar als in der vergangenen Grippesaison.

VIDEO: Grippesaison naht: Experten raten zur Impfung (5 Min)

"Grippeimpfung wegen Corona besonders sinnvoll"

Die Ständige Impfkommission des Bundes empfiehlt vor allem Menschen über 60, Schwangeren und chronisch Kranken, sich impfen zu lassen. Auch Kinder, die zum Beispiel Asthma oder Diabetes haben, sollten geimpft werden, heißt es. Denn für all diese Gruppen sei das Risiko größer, dass sie schwer an der Grippe erkranken - ähnlich wie auch im Fall einer Infektion mit dem Coronavirus. Auch Pflegekräfte, medizinisches Personal und andere Menschen, die mit Personen aus diesen Risikogruppen arbeiten, sollten sich impfen lassen, so die Empfehlung. Wegen der Corona-Pandemie sei die Grippeimpfung in diesem Jahr besonders sinnvoll, sagte ein Sprecher des Landesgesundheitsamtes dem NDR in Niedersachsen: Denn es gelte zu vermeiden, dass zusätzlich zu den Covid-19-Patienten auch viele Grippepatienten mit schweren Verläufen ins Krankenhaus müssten.

Weitere Informationen
Ein Baby wird untersucht.
3 Min

Kommt die Grippeimpfung für Kleinkinder?

Um die Grippewelle angesichts der Corona-Pandemie zu begrenzen, empfehlen Kinderärzte, auch schon Kleinkinder ohne chronische Erkrankungen gegen Grippe impfen zu lassen. 3 Min

Patient bekommt eine Spritze. © picture-alliance/dpa Foto: Kay Nietfeld

Grippeimpfung: Mehr Impfdosen in MV verfügbar

Für die Grippeschutzimpfung stehen in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr mehr Impfdosen zur Verfügung als in den Vorjahren. Die Impfbereitschaft ist hierzulande höher als in anderen Bundesländern. mehr

Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Weltärztebundes. © picture alliance/Guido Kirchner/dpa Foto: Monika Skolimowska
5 Min

Montgomery empfiehlt Grippeimpfung

Welche Maßnahmen sind nötig und sinnvoll, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen? Fragen im NDR Info Interview an den Präsidenten des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery. 5 Min

Nase putzen in Nahaufnahme © dpa-Bildfunk Foto: Karl-Josef Hildebrand

Grippe: Zahl der Erkrankungen steigt deutlich an

Die Grippe breitet sich in Niedersachsen aus: In der vergangenen Woche wurden 396 neue Influenzafälle registriert - deutlich mehr als zuvor. Vier Menschen starben infolge einer Infektion. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz trägt einen Mund-Nasen-Schutz bei einer Pressekonferenz. © NDR

Delmenhorst verschärft Corona-Regeln wegen Infektionszahlen

Das öffentliche Leben in der Stadt wird erheblich eingeschränkt. Das teilte Oberbürgermeister Jahnz am Montag mit. mehr

Passanten laufen durch eine Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Inzidenz: Schärfere Maßnahmen in der Region Hannover

Auch Delmenhorst reagiert auf kritische Zahlen. In weiten Teilen Niedersachsens steigen die Zahlen ohne lokale Hotspots. mehr

Gesine Wischmann, Leiterin der Florafarm hält zwei Ginseng-Wurzeln auf ihrer Plantage in Bockhorn bei Walsrode in den Händen. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Einzigartig in Europa: Walsrode startet Ginseng-Ernte

Wegen warmer Temperaturen fällt die Ginseng-Ernte dieses Jahr besonders gut aus. Corona sorgt für zusätzliche Nachfrage. mehr

Mehrere Wölfe machen Halt auf einem Waldweg und schauen in die Kamera. © NDR

Immer mehr Wölfe: Jäger fürchten um Akzeptanz

Die Bereitschaft, den Wolf zu akzeptieren, könnte in der ländlichen Bevölkerung demnach völlig verloren gehen. mehr