Stand: 27.01.2020 14:57 Uhr

E-Scooter: Polizei Hannover veröffentlicht Bilanz

Ein E-Scooter liegt in der Morgendämmerung auf einem Gehweg in der Innenstadt, während auf der Straße LKW vorbeifahren. © dpa-Bildfunk Foto: David Hutzler
Bei Kontrollen waren mehr als 240 Fahrer von E-Scootern alkoholisiert.

Die Polizeidirektion Hannover hat am Montag Zahlen zu Verkehrsverstößen im Zusammenhang mit E-Scootern veröffentlicht. Demnach waren bei Kontrollen von August bis Ende 2019 mehr als 240 Fahrer alkoholisiert, 22 standen unter dem Einfluss anderer Drogen. Die Scooter sind seit Mitte Juni für Niedersachsens Straßenverkehr zugelassen. Für E-Scooter-Fahrer gelten dieselben Vorschriften in Bezug auf Alkoholkonsum wie für Auto-Fahrer.

Urteil: Acht Monate Führerscheinentzug

Erst in der vergangenen Woche wurde ein 22-Jähriger vom Amtsgericht Hannover verurteilt, weil er betrunken mit dem E-Scooter unterwegs war. Der Mann muss seinen Führerschein für acht Monate abgeben. Bei den Kontrollen stellten die Beamten nicht nur Verstöße in Zusammenhang mit Drogen fest. In 144 Fällen waren die E-Scooter zudem nicht versichert. Für die sogenannten Elektrokleinstfahrzeuge muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Zahlen zu Unfällen mit E-Scootern will die Polizei Hannover nach eigenen Angaben nicht veröffentlichen, bevor die Verkehrsstatistik erschienen ist.

Weitere Informationen
Aus der POV ist eine Person zu sehen, die einhändig E-Scooter auf einer Straße fährt. © NDR Foto: Julius Matuschik

Mit 1,2 Promille auf E-Roller: Führerschein weg

Erstes Urteil wegen Promille-Fahrt mit E-Roller in Hannover: Ein 22-Jähriger muss seinen Führerschein für acht Monate abgeben und 1.250 Euro Strafe zahlen. Weitere Prozesse folgen. (24.01.2020) mehr

Ein Mann fährt nach einer Pressekonferenz zur micromobility expo auf einem Elektrotretroller des Herstellers Kumpan-electric. © dpa Foto: Christophe Gateau

Bahn frei: E-Roller auf Niedersachsens Straßen

Die umstrittenen E-Scooter sind von heute an auch auf den Straßen von Niedersachsen zugelassen. Kritiker befürchten mehr Unfälle - Befürworter erhoffen eine Verkehrsentlastung. (15.06.2019) mehr

Ein Mann fährt auf einem "E-Scooter". © picture alliance/APA/picturedesk.com Foto: HANS KLAUS TECHT

Was Sie über die neuen E-Scooter wissen müssen

Neuerdings gehören sie zum Bild auf unseren Straßen: Elektro-Roller, auch E-Scooter genannt. Was kosten sie, was können sie, wo dürfen sie fahren, was müssen Käufer beachten? (05.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.01.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein seit vielen Jahren abgestandener Triebwagen des Transrapid steht auf einer stillgelegten Anlage. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Endstation Lathen: Was wird aus der Transrapid-Teststrecke?

Seit neun Jahren ist die Anlage stillgelegt. Die Kommune möchte sie behalten. Der ehemalige Leiter plant den Rückbau. mehr

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) gehen gemeinsam zur Landespressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Schule und Corona: Land verschärft Maßnahmen in Hotspots

In einem Landkreis mit einem Inzidenzwert ab 200 geht es zum Beispiel für Schulen nun in den Wechselunterricht. mehr

Die Gutachter René Werner und Nils Heidelberg schauen sich mit einem Messgerät den Schimmelbefall an einer Badezimmerwand an. © NDR Foto:  Torsten Oestermann

Stadtteil Kaltenmoor: Wo der Schimmel zur Untermiete wohnt

Viele Mieter in dem Lüneburger Stadtteil klagen über das Problem. Vom Vermieter Vonovia fühlen sie sich allein gelassen. mehr

Bernd Osterloh sitzt für ein Interview vor einer Kamera. © NDR Foto: NDR

75 Jahre Mitbestimmung bei VW: Bernd Osterloh im Gespräch

Der Betriebsratschef von Volkswagen blickt im Gespräch mit dem NDR auf 75 Jahre Arbeitnehmervertretung bei VW zurück. mehr