Stand: 31.01.2016 20:29 Uhr  | Archiv

Leberkrebs erkennen und behandeln

Diagnose

Bei Risikopatienten, also Menschen mit Zirrhose, chronischer Virushepatitis oder Fettleberhepatitis werden halbjährliche Ultraschall-Untersuchungen zur Früherkennung empfohlen. Als sogenannter Tumormarker, also Hinweisgeber auf eine Krebserkrankung, kann das Alpha-Fetoprotein im Blut untersucht werden.

Bei Verdacht auf ein Leberzellkarzinom veranlasst der Arzt zunächst eine Blutuntersuchung und ein Ultraschall, später eine Magnetresonanztomografie (Computertomografie).

Therapie

Das hepatozelluläre Karzinom ist schwierig zu behandeln. Eine Chemotherapie kommt nicht infrage, da diese Tumorart nicht auf Zytostatika anspricht - und genauso wenig auf Bestrahlung. Verfahren der Wahl ist daher in geeigneten Fällen eine operative Teilentfernung der Leber. In Betracht kommt dies allerdings nur, wenn bei Diagnosestellung der Tumor nicht schon zu weit fortgeschritten ist, wenn also noch genügend funtkionsfähiges Lebergewebe verbleibt. Innerhalb von fünf Jahren nach der OP treten allerdings bei 60 Prozent der Betroffenen erneut Tumorzellen auf (Rezidiv). Bei manchen Patienten kann auch eine Lebertransplantation erfolgen. Kommt eine OP nicht in Betracht, können unter Umständen neue minimal-invasive Verfahren eingesetzt werden, bei denen das Tumorgewebe lokal zerstört wird.

Dennoch ist die Prognose meist ungünstig. Ohne Therapie liegt die mittlere Überlebenszeit für Betroffene bei etwa sechs Monaten.

Auch mit Essen lässt sich ein Leberzellkarzinom nicht positiv beeinflussen. Dennoch bietet eine Ernährungstherapie Chancen: Sie liegen darin, den Körper zu kräftigen und den durch den Tumor belasteten Stoffwechsel zu unterstützen. Betroffene fühlen sich oft geschwächt, es besteht die Gefahr von Untergewicht und Auszehrung. Denn eine Krebserkrankung kostet Energie - gleichzeitig kann der Appetit durch Übelkeit vermindert sein. Mit einer geeigneten Ernährung gewinnen Krebspatienten mehr Kraft und Lebensqualität.

Insbesondere die mediterrane Küche eignet sich zur Kräftigung: mit viel guten Ölen, Fisch und Gemüse, dazu vitalstoffreiche Nüsse und wenige, aber hochwertige Kohlenhydrate. Maßvoll Eiweiß - anteilig an den Mahlzeiten etwa 15 Prozent - ist auch bei Leberkrankheiten nötig, um die Lebensqualität zu erhalten. Antioxidantien und andere entzündungshemmende Pflanzenstoffe unterstützen den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem. Moderater Kaffeekonsum wirkt ebenfalls antioxidativ und kann Studien zufolge das Wachstum von Leberkrebszellen beeinflussen.

Noch wichtiger als die Verfolgung einer bestimmten Ernährungsstrategie ist für Krebspatienten allerdings: dass sie überhaupt essen. Appetit und Geschmack sollten an erster Stelle stehen.

Mehr Informationen bei Visite

Krebs: Sind alternative Therapien sinnvoll?

Als Ergänzung zur Schulmedizin hoffen viele Krebskranke auf Therapien aus der Naturheilkunde. Wie sinnvoll ist die Behandlung mit Pflanzen, Enzymen und Vitaminen? mehr

Krebs mit Brokkoli und Co. vorbeugen

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Pflanzen aus der Familie der Kreuzblütler Stoffe enthalten, die Krebs vorbeugen können. Dazu gehört zum Beispiel Brokkoli. mehr

Ernährung kann Krebs-Therapie unterstützen

Bei einer Krebserkrankung kann die richtige Ernährung die schulmedizinische Behandlung sinnvoll unterstützen und so die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. mehr

Sport hilft gegen Krebs

Sport hat einen direkten Einfluss auf die Entstehung von Krebs und kann den Verlauf einer Krebserkrankung beeinflussen. Wichtig dabei: Die Bewegung muss Spaß machen. mehr

Hintergrund

Ernährung bei Krebs: Mythen und Fakten

Hilft Essen gegen Krebs? In Ratgebern werden die verschiedensten Kuren und Anti-Krebs-Diäten angepriesen. Die Ernährungs-Docs warnen vor "Geheimtipps" und einseitigen Diäten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 28.01.2018 | 12:55 Uhr

Ernährungs-Therapie

Ernährung bei Krebs

Es gibt keine Krebsdiät - Ernährung kann den Krebs nicht heilen: Das muss deutlich gesagt werden. Aber Essen kann palliativ wirken: also kräftigen, für mehr Energie und Lebensqualität. mehr

Rezepte bei Untergewicht

Diese leckeren Gerichte strotzen vor Nährstoffen und stärken bei Untergewicht. Sie geben auch während oder nach einer Krebsbehandlung Kraft. mehr

Zum Ausdrucken (PDF)

Entzündungshemmende Lebensmittel im Überblick

Die Ernährungs-Docs

Vitamine und andere Antioxidantien, antientzündliche Omega-3-Fettsäuren - wo stecken sie drin? Unsere Liste macht Ihre Küche zur Hausapotheke. Download (40 KB)

Mehr Ratgeber

06:37
Markt
10:51
Mein Nachmittag

Kohlrabi-Spaghettini mit Frühlingsmorcheln

25.03.2019 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
07:34
Markt