Stand: 20.03.2018 23:15 Uhr  - Visite  | Archiv

Chat-Protokoll: Erektile Dysfunktion

PeterleinCH: Ich bin 65 Jahre. Ich habe vor zehn bis fünfzehn Jahren Viagra mehrmals probiert. Anschließend immer relativ stark Kopfweh gehabt. Ist das immer noch so mit dem Kopfweh und wurde Viagra in dieser Hinsicht verbessert?

Ries: Versuchen Sie doch mal Cialis/Tadalafil. Dieses kann ein anderes Nebenwirkungsprofil haben.

Unbekannt: Keine Erektion mehr bei Diabetes Typ II, Polyneuropathie und Schlafapnoe. Gibt es Hilfe?

Ries: Ja, zum Beispiel durch die sogenannte Autoinjektionstherapie, die ein Urologe durchführen kann.

Klaus: Was ist von Medikamenten auf Naturbasis wie Neradin zu halten? Wirken sie?

Ries: Zu Neradin habe ich leider keine Erfahrung.

Hho: Trotz nervenschonender OP keine Erektion, auch Viagra hilft nicht. Was kann ich tun?

Ries: Lassen Sie bei Ihrem Urologen den Testosteronspiegel bestimmen. Hier kann die Skat-Therapie helfen.

Healthtalk: Ich nehme Xarelto als Blutverdünnung, darf ich Viagra etc. einnehmen?

Ries: Als Xarelto-Patient haben Sie offensichtlich eine Arteriosklerose. Vor Einnahme von Viagra ist ein Belastungs-EGK zu machen.

Lumpi: Mein Mann hatte vor ein paar Jahren einen Herzinfarkt und hat seit über 20 Jahren Diabetes Typ II. Mein Mann ist jetzt 67. Er nimmt wegen der Erektionsstörungen Sildenafil Hormosan 100 mg, 1/2 bis 3/4 Tablette. Kann das negative Folgen haben?

Ries: Grund der Erektionsstörung bei Ihrem Mann sind der Diabetes und die KHK. Viagra ist durchblutungsfördernd, muss in diesem Fall aber nach Rücksprache mit dem behandelnden Urologen dosiert werden.

Bernhard: Mein Urologe hat mir Sildenafil verschrieben. Leider ist es fast unmöglich, beim GV den Höhepunkt zu erreichen. Ich werde 80 Jahre und habe sonst keine gesundheitlichen Beschwerden. Sind andere unterstützende Tabletten ohne diese Nebenwirkung?

Ries: Zuerst ist es doch wunderbar, dass Sie eine Erektion haben können. Leider gibt es keine orgasmussteigernden Medikamente, die frei verkäuflich sind.

Unbekannt: Ich bekomme sehr schlecht eine Erektion und wenn sie da ist, muss ich ejakulieren und er wird schlaff. Können Sie mir ein Arzneimittel empfehlen?

Ries: Dies ist eine durchaus physiologische Reaktion.

Unbekannt: Ich habe Parkinson, bin 82 Jahre alt, Sexlust besteht weiterhin, jedoch keine Erektion, Samenerguss besteht auch weiterhin. Welche Potenzmittel können Sie empfehlen?

Ries: Wenn keine Kontraindikationen seitens des Herzens bestehen, können Sie nach Konsultation eines Urologen wahrscheinlich auch Sildinafil benutzen.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 20.03.2018 | 20:15 Uhr

Impotenz: Wer hilft bei Diagnose und Therapie?

Viele von Impotenz betroffene Männer schweigen aus Scham. Dabei kann ihnen geholfen werden - medizinisch und psychotherapeutisch. Adressen und Ansprechpartner. mehr

Mehr Ratgeber

07:14
Mein Nachmittag
08:00
Mein Nachmittag
06:39
Visite