Stand: 25.10.2016 09:16 Uhr  | Archiv

Tai Chi: Übungen für Anfänger

Tai Chi ist Training für Körper, Geist und Seele. Typisch für das chinesische Schattenboxen sind anmutig fließende Bewegungen, die volle Konzentration erfordern. Das trainiert die Muskeln und führt oft zu einer meditativen Entspannung. Tai Chi kann den Blutdruck senken, Depressionen lindern und Schmerzen bei Arthrose senken. Die Übungen eignen sich für Anfänger in jedem Alter. Am besten unter fachlicher Anleitung mit dem Training beginnen. Der Lehrer sollte ein Ausbildungs-Zertifikat mit Gütesiegel besitzen.

Wirksam bei Bluthochdruck, Depressionen und Arthrose

Bei diesen Krankheiten kann sich Tai Chi positiv auf die Gesundheit auswirken:

  • Arthrose: Eine Studie von Rheumatologen aus den USA zeigt, dass ein dreimonatiges Training bei Kniearthrose ähnlich wirksam ist wie eine herkömmliche Physiotherapie. Bei mehr als 200 Patienten wurden die Gelenkschmerzen signifikant gesenkt.
  • Bluthochdruck: In einer Untersuchung mit mehr als 2.000 Teilnehmern konnte ein sechsmonatiges Training den Cholesterinspiegel senken. Auch die Blutdruckwerte gingen zurück - systolisch im Durchschnitt um 9 Millimeter Quecksilbersäule und diastolisch um 5 Millimeter Quecksilbersäule.
  • Depression: Die meditativen Bewegungsabläufe können bei einer Depression die Stimmungslage verbessern und Stress abbauen.

Weitere Informationen
Eine Frau trainiert auf einer Faszienrolle © Colourbox Foto: Wolfgang Zwanzger

Faszien: Training kann Verspannungen lösen

Faszientraining kann schmerzhafte Verspannungen an Nacken, Schulter, Rücken und Beinen lösen. Jeder kann zu Hause mit Ball und Kunststoffrolle trainieren. mehr

Dieses Thema im Programm:

Visite | 25.10.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Über Aerosole können sich Menschen leicht infizieren.

Corona-Mutationen: Wie groß ist das Ansteckungsrisiko?

Entscheidend für das Ansteckungsrisiko ist, wie viele Virenteilchen ein Mensch einatmen muss, um sich zu infizieren. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr