Stand: 21.06.2019 11:47 Uhr  | Archiv

Schuhe kaufen: Tipps für gesunde Füße

Bild vergrößern
Schuhe in der falschen Größe oder mit hohen Absätzen können zu Fehlbelastungen führen.

Die meisten Menschen kommen mit gesunden Füßen auf die Welt. Doch im Alter haben viele Probleme mit den Füßen. Eine häufige Ursache für Fußschmerzen sind die Schuhe: Sie können zu Muskelverspannungen und Fehlbelastungen von Knie, Hüftgelenk und Wirbelsäule führen. Um Schäden am Fuß vorzubeugen, sollte man beim Schuhkauf einiges beachten.

Tipps für gesunde Füße

  • Zu Hause: Möglichst häufig auf Socken oder barfuß laufen, um die Füße zu entlasten und die Fußmuskulatur zu trainieren.

  • Büro: Wer bei der Arbeit viel steht oder geht, dem raten Experten zu einer individuell angefertigen EInlage. Sie stützt den Fuß und vermeidet dadurch Fehlhaltungen. Vorsicht bei Schuhen mit hohen Absätzen: Schon ab drei Zentimetern Absatzhöhe verlagert sich das Gewicht von der Ferse auf den Vorderfuß und kann dadurch beispielsweise die Achillessehne belasten. Breitere Absätze sind wegen der besseren Druckverteilung günstiger als dünne Absätze.

  • Urlaub: An heißen Tagen sind offene und halboffene Schuhe eine gute Wahl. Flip-Flops sind auf Dauer nicht geeignet, weil sich die Zehen beim Tragen zusammenkralllen. Eine luftige Alternative sind Sandalen, die im vorderen Bereich und der Ferse mit Riemen getragen werden. Atmungsaktive Materialien wie Leder sind besser als Plastik. Ballerinas mit sehr dünnen Ledersohlen und ohne Fußbett sind für lange Gehstrecken nicht geeignet. Sie geben dem Fuß nicht genug Halt.

  • Freie Natur: Bei Läufen und Wanderungen kommt es auf das richtige Abrollen an. Orthopädietechniker können das Abrollverhalten am Laufband überprüfen. Für längere Spaziergänge im Gelände ist nicht unbedingt ein spezieller Wanderschuh nötig. Wichtig ist ein weiter, gepufferter Schuh mit einer rutschfesten Sohle. Wanderstiefel sind nur in gebirgigem Gelände, wegen der besseren Abstützung des Knöchels, vorzuziehen.

Tipps für den Schuhkauf

Vor dem Schuhkauf sollte man die Füße ausmessen. Dazu stellt man die nackten Füße auf ein Blatt Papier, umrandet sie mit einem Filzstift und schneidet die gemalte Fußform aus. Auf der Schablone lässt sich die richtige Größe für die Schuhe mit einem Zollstock, Maßband oder Lineal messen.

Schuhe sollte man lieber etwas zu groß als zu klein kaufen und dabei auf die richtige Weite vorne achten, denn der Vorderfuß darf nicht eingeschnürt werden.

Der beste Zeitpunkt für den Schuhkauf ist nachmittags, denn dann sind die Füße meist etwas größer als am Morgen.

Weitere Informationen

Einlegesohlen im Test: Gut zu Fuß?

Einlegesohlen aus dem Drogeriemarkt sollen den Fuß entlasten und stabilisieren. Wie gut ist der Tragekomfort? Und wie hoch ist der orthopädische Nutzen? mehr

Günstige Laufschuhe im Test

Im Fachgeschäft kosten Laufschuhe oft mehr als 100 Euro. Deutlich günstiger sind Laufschuhe vom Discounter und von Billiganbietern. Wie gut sind die preiswerten Modelle? mehr

Fußpflege: Tipps für schöne Füße

Die tägliche Fußpflege ist nicht aufwendig. Doch wie entfernt man Hornhaut und Hühneraugen am besten? Wie schneidet man die Fußnägel richtig? Und worauf sollten Diabetiker achten? mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 24.06.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

01:55
Rund um den Michel