Stand: 02.09.2019 17:36 Uhr  | Archiv

Migräne mit Hirnstamm-Aura: Symptome und Therapie

Ein transparenter menschlicher Kopf mit farbig gekennzeichneten Gehirnarealen und Wellenlinien. © fotolia.com Foto: psdesign1
Während einer Aura ist die Sinneswahrnehmung gestört.

Bei einer Migräne können sich Kopfschmerzen durch Störungen der Sinneswahrnehmung und beim Sprechen ankündigen: Die sogenannte Aura dauert in der Regel zwischen fünf und 60 Minuten, innerhalb einer Stunde nach Beginn setzen die Kopfschmerzen ein. Mögliche Auslöser (Trigger) von Migräneanfällen mit Aura sind zum Beispiel Stress, Wetterumschwünge und bestimmte Gerüche.

VIDEO: Abenteuer Diagnose: Migräne mit Hirnstamm-Aura (15 Min)

Symptome einer Migräne mit Aura

  • Bei fast allen Betroffenen kommt es zu Sehstörungen, zum Beispiel nachlassender Sehkraft oder komplettem Ausfall eines Gesichtsfeldes, blendenden Kreisen oder Vierecken, Blitzlichtern, "Sternschnuppen" oder Zickzack-Linien. Die Sehstörungen treten auch bei geschlossenen Augen auf und bilden sich in der Regel innerhalb einer Stunde wieder zurück.

  • Bei vielen Betroffenen treten außerdem Gefühlsstörungen wie Kribbeln oder Taubheitsgefühl in Händen, Armen oder auch in den Wangen auf.

  • Auch Sprachstörungen sind möglich, zum Beispiel Wortfindungsstörungen.

Symptome der Hirnstamm-Aura

Eine spezielle Form der Aura ist die Hirnstamm-Aura. Im Hirnstamm treffen alle Hirnnerven zusammen, die unter anderem Übelkeit, Schmerz, Motorik, Sensorik und auch das Gleichgewicht regulieren. Verengen sich an dieser Stelle die Blutgefäße, bekommen die Nervenzellen nicht genug Sauerstoff und sind von der Energieversorgung abgeschlossen.

Symptome einer Hirnstamm-Aura sind

  • Drehschwindel
  • Tinnitus
  • Sehstörungen, zum Beispiel Doppelbilder
  • Bewusstseinsstörungen
  • kurzfristiger Totalausfall des Gleichgewichts
  • fehlendes Gefühl in Armen und Beinen
  • Sprachlähmung
  • seltsame Gefühl, kleine Körperteile wie Nase oder Ohren seien plötzlich gewachsen (Alice-im-Wunderland-Syndrom)

Therapie der Hirnstamm-Aura

Zur Behandlung einer Migräne mit Hirnstamm-Aura werden sogenannte Kalziumkanalblocker eingesetzt. Die Medikamente verhindern die Überaktivität im Hirnstamm, indem sie die Gefäßweite regulieren und so die Energieversorgung und Funktion der Nervenzellen aufrechterhalten.

Weitere Informationen
Abenteuer Diagnose Logo © NDR

Abenteuer Diagnose

Abenteuer Diagnose stellt spannende Geschichten von Patientinnen und Patienten vor - im Film und als Podcast. mehr

Das Buchcover "Abenteuer Diagnose" © Heyne NDR Fernsehen

Geschichten aus zehn Jahren Abenteuer Diagnose

Die Arbeit von Ärzten kann spannend wie ein Krimi sein. Die besten Geschichten aus zehn Jahren Abenteuer Diagnose sind jetzt als Buch erhältlich. mehr

Experten zum Thema

Prof. Dr. Hartmut Göbel, Geschäftsführer
Schmerzklinik Kiel GmbH & Co KG
Heikendorfer Weg 9-27
24149 Kiel
www.schmerzklinik.de

Dr. Florian Lienau, Chefarzt
Neurologische Klinik
Kath. Marienkrankenhaus gGmbH
Alfredstraße 9
22087 Hamburg
www.marienkrankenhaus.org

Weitere Informationen
Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e. V.
c/o Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein
Ölmühlweg 31
61462 Königstein im Taunus
www.dmkg.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 03.09.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Eine Frau steht auf einer Waage. © colourbox Foto: Aleksandr

Übergewicht und Adipositas: Wenn Gene dick machen

Die Veranlagung zu Übergewicht kann angeboren sein. Denn unsere Gene haben auch Einfluss auf unser Sättigungsgefühl. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr