Stand: 25.02.2019 12:48 Uhr  - Visite  | Archiv

Herzschrittmacher-Rückruf: Austausch nötig?

Bild vergrößern
Ein Software-Fehler kann bei einigen Herzschrittmachern des Herstellers Medtronic zu einem Funktionsausfall führen.

Ein weltweiter Rückruf von Herzschrittmachern sorgt derzeit für Aufregung und Verunsicherung auch in deutschen Kliniken. Betroffen sind insgesamt mehr als 150.000 sogenannte Zweikammer-Herzschrittmacher des Herstellers Medtronic, die unter den Markennamen Adapta, Versa, Sensia, Relia, Attesta, Sphera und Vitatron zwischen dem 10. März 2017 und dem 7. Januar 2019 vertrieben wurden.

Wegen einer Designänderung der Schaltkreise kann ein Software-Fehler in bestimmten Betriebsarten zu einem vorübergehenden Funktionsausfall des Herzschrittmachers führen - eine Gefahr für Menschen, die auf die ständige Stimulation ihres Herzens angewiesen sind.

Einige Betroffene sollten Herzschrittmacher austauschen

Für die zweite Jahreshälfte 2019 hat Medtronic ein Software-Update angekündigt, das den Fehler beseitigen soll. Bis dahin sollten Betroffene ihren behandelnden Kardiologen bitten, ihren Schrittmacher auf eine sichere Betriebsart umzuprogrammieren. Dazu wird die Schrittmachersonde im Vorhof deaktiviert und nur noch die Hauptkammer stimuliert.

Bei einigen Erkrankten kann dieses Umprogrammieren dazu führen, dass Vorhof und Hauptkammer zeitweise gegeneinander arbeiten: Das geschädigte Herz pumpt nicht mehr ausreichend Blut in den Kreislauf und wird zusätzlich belastet. In diesem Fall raten Experten zu einem Austausch des Herzschrittmachers. Der Eingriff dauert rund 20 Minuten. Die beiden Sonden im Herz bleiben erhalten und werden einfach an den neuen Schrittmacher angeschlossen.

Weitere Informationen

Was leisten moderne Herzschrittmacher?

Wenn das Herz krankhaft zu langsam schlägt, wird zu wenig Blut durch den Körper gepumpt. Im schlimmsten Fall bricht der Kreislauf zusammen. Ein Herzschrittmacher kann helfen. mehr

Neuer Herzschrittmacher im Mini-Format

Herzschrittmacher sind elektrische Taktgeber und Lebensretter. Die Geräte werden immer kleiner - das neueste ist so groß wie eine Stiftkappe und wird ohne Hautschnitt eingesetzt. mehr

Probleme mit Herzschrittmachern

Herzschrittmacher verhelfen zu mehr Lebensqualität. Die elektrischen Taktgeber sind aber hochsensible Minicomputer, die bei falschen Einstellungen Probleme machen können. mehr

Experten zum Thema

Dr. Götz Buchwalsky, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie
Kardiologie - Elektrophysiologie Bremen
Zentrum Bremen im Klinikum Links der Weser
Senator-Weßling-Straße 1
28277 Bremen
(0421) 840 07 89
www.ep-bremen.com

Prof. Dr. Roland Richard Tilz, Sektionsleiter Elektrophysiologie
Medizinische Klinik II / Kardiologie, Angiologie, Intensivmedizin
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein - Campus Lübeck
Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck
www.uksh.de

Prof. Dr. Stephan Willems, Chefarzt
Rhythmologie und Elektrophysiologie
Asklepios Klinikum Harburg
Eißendorfer Pferdeweg 52
21075 Hamburg
(040) 18 18 86 28 30
www.asklepios.com

Weitere Informationen
Informationen des Herstellers Medtronic zum aktuellen Rückruf (PDF)
www.bfarm.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 26.02.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

03:45
Mein Nachmittag
29:32
Wie geht das?
06:27
Visite