Stand: 12.03.2018 13:32 Uhr  | Archiv

Fast Food kann die Lebenserwartung verkürzen

Frau beißt in einen Burger © dpa Foto: Gero Breloer
Auf Lebensmittel wie Burger reagiert das Immunsystem wie auf eine bakterielle Infektion.

Fast Food ist beliebt: Morgens ein Croissant, für zwischendurch eine Laugenstange, Mittagessen im Imbiss und zum Kaffee etwas Süßes. Rund ein Viertel der Deutschen greifen mindestens einmal in der Woche zum schnellen Imbiss. Dass Fast Food dick macht, ist lange bekannt. Jetzt haben Forscher in Studien eine weitere Entdeckung gemacht: Das Immunsystem reagiert auf Lebensmittel mit viel Fett und Kalorien wie auf eine bakterielle Infektion.

Entzündungsreaktion durch Zucker und Fett

Forscher in Bonn haben durch Experimente mit Mäusen eine Erklärung gefunden, was im Körper durch ungesundes Essen passiert. Vier Wochen wurden die Mäuse mit viel Zucker, Fett und wenig Ballaststoffen gefüttert. Die Forscher kamen zu diesen Ergebnissen:

  • Ein Sensor (Inflammasom) auf Immunzellen reagierte auf ungesundes Essen, als wäre es ein Krankheitserreger. Der Sensor produzierte Botenstoffe, die Abwehrzellen aktivieren - und dadurch Entzündungen im Körper hervorrufen.

  • In den Genen der Mäuse wurden Abschnitte aktiviert, die dauerhaft für die vermehrte Produktion und Aktivität von Immunzellen sorgen. Schon kleine Mengen ungesunder Ernährung können deshalb eine heftige Immunreaktion auslösen. Es kommt immer schneller und häufiger zu Entzündungen.

Nach einer Umstellung auf artgerechte Kost (Getreide) gingen die Entzündungsreaktionen relativ schnell wieder zurück, die genetischen Veränderungen blieben jedoch.

Ungesundes Essen senkt Lebenserwartung

Entzündungsreaktionen durch Fast Food beschleunigen nach Ansicht der Forscher Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes Typ 2. Sie gehen davon aus, dass sich Ernährungsgewohnheiten auf die Lebenserwartung auswirken. Ungesundes Essen und zu wenig Bewegung führen dazu, dass Kinder, die jetzt geboren werden, im Durchschnitt womöglich kürzer leben als ihre Eltern. So sinkt beispielsweise in den USA die Lebenserwartung seit zwei Jahren. Wichtig sei eine Ernährung mit wenig Fleisch, viel Gemüse und Obst und gesunden Fetten.

Weitere Informationen
Leinsamen mit Leinöl © Fotolia.com Foto: cut

Die besten Lebensmittel für gesunde Ernährung

Fette waren lange verpönt - dabei sind einige extrem gesund. Manche "Kalorienbomben" helfen sogar, die Blutfettwerte zu senken. Lernen Sie zehn unterschätzte Lebensmittel kennen. mehr

Rotkohl, Fenchel, Brokkoli, Knoblauch, Ingwer, Beeren, zwei Schüsselchen Öl, Thunfischsteak, Lachssteak, Kräuter und Gewürze auf einem Teller. © NDR

Entzündungen hemmen mit den richtigen Lebensmitteln

Bei zahllosen Krankheiten sind chronische Entzündungsprozesse im Spiel. Wirksame Waffen dagegen stecken im Essen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Visite | 13.03.2018 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Eine Hand hält einen Corona-Impfstoff von AstraZeneca. © picture alliance/dpa/MAXPPP

AstraZeneca: Frühere Zweit-Impfung senkt Corona-Immunschutz

Für den Impstoff von AstraZeneca dürfen Ärzte die Zeit zwischen Erst- und Zweitimpfung nun verkürzen - auf Kosten des Schutzes. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr