Stand: 21.06.2019 10:39 Uhr

Erbsen und Zuckerschoten richtig zubereiten

Bild vergrößern
Zuckerschoten kann man roh und mit Schale genießen.

In den Sommermonaten haben Erbsen Saison. Grundsätzlich unterscheidet man drei Sorten: Die eher süßen Markerbsen werden nur frisch gegessen, Palerbsen überwiegend als Trockenerbsen verwendet. Besonders beliebt und lecker sind Zuckererbsen - auch Knackerbsen, Zucker- oder Kaiserschoten genannt. Da ihnen eine harte Pergamentschicht im Innern fehlt, können sie im Gegensatz zu den anderen Sorten mitsamt ihrer weichen Hülse verzehrt werden. Wächst die Zuckerschote jedoch länger und wird kräftiger, bildet sich an der Längsseite eine Faser. Diese sollte man vor dem Essen zusammen mit dem Blütenstiel entfernen, sonst kann sie zwischen den Zähnen hängen bleiben.

Im Gegensatz zu anderen Hülsenfrüchten darf man Erbsen roh essen, denn sie enthalten keine giftigen Inhaltsstoffe wie Phasin. Dieses natürliche Gift ist gefährlich für die roten Blutkörperchen und Darmzellen. Bei anderen Hülsenfrüchten wird Phasin durch Kochen unschädlich gemacht.

Erbsenfrikadellen

Gesunde Rezepte mit Erbsen und Zuckerschoten

Visite -

Erbsen und Zuckerschoten enthalten reichlich Vitamine und Eiweiß. Im Gegensatz zu anderen Hülsenfrüchten kann man sie auch roh essen, etwa in Salaten.

3,88 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Frische Erbsen richtig zubereiten

Bild vergrößern
Zuckerschoten sollten nur kurz blanchiert werden, damit sie knackig bleiben.

Frische Zuckerschoten und Erbsen sind im Kühlschrank ein bis zwei Tage haltbar. Am besten verzehrt man sie möglichst frisch. Beim Kochen sollte man junge Zuckerschoten nur von Stiel- und Blütenansatz befreien, kurz in kochendem Wasser blanchieren und dann kalt abschrecken. Auch roh im Salat, kurz in Butter gedünstet oder angebraten und in Wok-Gerichten sind Zuckerschoten lecker. Die Schoten erst gegen Ende des Kochvorgangs in den Wok geben - sonst werden sie zu weich und verlieren an Geschmack.

Frische Erbsen müssen vor der Zubereitung aus den Schoten gepult werden. Danach kann man sie entweder kurz in Salzwasser blanchieren oder direkt in Suppen oder Eintöpfe geben und darin kurz garen. Wichtig: Damit die Erbsen eine schön grüne Farbe behalten, sollten sie nach dem Blanchieren in Eiswasser abgeschreckt werden.

Tiefgekühlte Erbsen für kräftiges Grün

Mit frischen Erbsen werden Gerichte wie Suppen nur hellgrün. Wem eine möglichst kräftige grüne Farbe des Gemüses wichtig ist, der muss tiefgekühlte Erbsen verwenden. Tiefkühlerbsen vor dem Zubereiten von Eiskristallen befreien, indem man sie kurz heiß abspült.

Eiweiß für Diabetiker, Veganer und Vegetarier

Bild vergrößern
Erbsen sind eine wichtige Proteinquelle für Veganer und Vegetarier.

Erbsen enthalten viel mehr Eiweiß als andere Hülsenfrüchte. Wegen seiner speziellen Kombination aus Aminosäuren ist das Eiweiß aus Erbsen besonders wertvoll für den Muskelaufbau und für die Gesundheit von Haut, Haaren und Bindegewebe. Erbsenproteine können auch die Blutfettwerte und die Leistungsfähigkeit des Körpers verbessern. 

Weil Nahrung durch das Protein aus Erbsen länger im Magen verweilt, steigt der Blutzuckerspiegel nicht so schnell. Erbsen und aus Erbsenprotein hergestellte Lebensmittel wie Nudeln, Brot, Kekse und Mehl sind deshalb ideal für Diabetiker. Eine wichtige Proteinquelle sind Erbsen für Veganer und Vegetarier. Außerdem sind sowohl getrocknete als auch frische Erbsen sehr kalorienreich, machen also lange satt.

Inhaltsstoffe von frischen und getrockneten Erbsen (pro 100 Gramm)
frische Erbsengetrocknete Erbsen
Kohlenhydrate12,3 g (davon 5,5 g Zucker)42,4 g (davon 19,1 g Zucker)
Ballaststoffe5 g18,1 g
Fett0,5 g1,7 g
Kilokalorien82 kcal287 kcal

Blähungen und Verstopfung durch Erbsen

Der sekundäre Pflanzenstoff Tannin in Erbsen kann zu Blähungen und Verstopfungen führen. In Tierversuchen hat zudem das enthaltene Phytoöstrogen die Fruchtbarkeit der Tiere reduziert. Darum sollten man Erbsen nur in normalen Maßen genießen.

Rezepte

Erbsen-Püree

Als Püree zubereitet entfalten Erbsen ihr ganzes Aroma. Ideal als Beilage zu Fisch oder Fleisch oder einfaches vegetarisches Gericht. mehr

Erbsen-Frikadellen

Außer Hackfleisch, Kräutern und Gewürzen kommen auch gekochte Erbsen mit in die Masse für die Frikadellen. Das macht sie schön locker. mehr

Sommer-Rollen mit Zuckerschoten

Sommer-Rollen sind die unfrittierte Variante der klassischen Frühlings-Rolle. Sie bestehen aus Reispapier und werden mit frischem Gemüse und Kräutern gefüllt. mehr

Kabeljau mit Krabben und Tomaten-Erbsen-Salsa

Ein Genuss für Fischfans: Der gebratene Kabeljau wird mit Krabben, Kräuter-Kartoffeln, cremigem Selleriepüree sowie einer kalte Tomaten-Erbsen-Soße serviert. mehr

Experten zum Thema

Thomas Sampl, Koch
Süderstraße 159 a, Hamburg
www.thomas-sampl.de

Weitere Informationen

Erbsen - tiefgekühlt oder aus der Dose?

Ob Erbsen aus dem Tiefkühlfach oder aus der Dose besser sind, ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Auch bei Vitaminen und Mineralstoffen gibt es große Unterschiede. mehr

Gesunde Hülsenfrüchte: Sorten und Rezepte

Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen und Linsen sind lecker und gesund. Wie schmecken die unterschiedlichen Sorten? Und worauf ist bei der Zubereitung zu achten? mehr

Dieses Thema im Programm:

Visite | 25.06.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

01:15
NDR Fernsehen
07:50
Mein Nachmittag
12:54
Mein Nachmittag