Stand: 18.02.2019 17:38 Uhr  | Archiv

Das Auge - Sinnesorgan mit Altersschwächen

Ein strahlendes Auge blickt nach oben. © fotolia.com Foto: Vladimir Voronin
Bis zu 80 Prozent der Umweltreize werden mit den Augen erkannt.

Sie erkennen Gegenstände, passen sich an Licht und Dunkelheit an und unterscheiden Farben in unendlich vielen Nuancen: Die Augen sind eines der wichtigsten Sinnesorgane. Bis zu 80 Prozent aller Umweltreize werden mit den Augen erkannt. Im Laufe des Lebens können zahlreiche Augenkrankheiten die Sehfähigkeit beeinträchtigen. Auch der normale Alterungsprozess, Stress und Umweltfaktoren wie UV-Licht und trockene Luft mindern die Funktionsfähigkeit der Augen.

Verschiedene Formen von Fehlsichtigkeit

Es gibt verschiedene Formen von Fehlsichtigkeit, die das Sehen beeinträchtigen können.

  • Eine Kurzsichtigkeit tritt meist im Kindes- oder Jugendalter auf. Gegenstände im Nahbereich werden scharf gesehen, Gegenstände in der Ferne erscheinen verschwommen. Ursachen sind entweder ein zu langer Augapfel oder eine zu starke Brechkraft des Systems Hornhaut, Linse und Glaskörper.
  • Bei der Weitsichtigkeit ist es genau umgekehrt - Gegenstände in der Ferne werden scharf, Gegenstände in der Nähe unscharf gesehen. Ursache ist meist ein zu kurzer Augapfel - oder die Brechkraft von Hornhaut, Linse und Glaskörper ist zu gering.
  • Keine Erkrankung, sondern ein normaler Funktionsverlust des Auges ist die Alterssichtigkeit (Presbyopie). Der Grund ist, dass die Elastizität der Linse im Laufe der Zeit nachlässt. Ihre Brechkraft reicht dann nicht mehr aus, um das Licht genau auf der Netzhaut zu bündeln.

Volkskrankheit trockene Augen

Rötung, Brennen und ein Fremdkörpergefühl im Auge können auf trockene Augen hinweisen. Etwa 12 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter der auch Sicca Syndrom genannten Krankheit. Ärzte sprechen deshalb von einer Volkskrankheit. Besonders betroffen sind Kontaktlinsenträger sowie Menschen, die viel am Computer arbeiten. Denn wer Linsen trägt oder vorm Bildschirm sitzt, blinzelt weniger und produziert daher zu wenig Tränenflüssigkeit. Auch klimatisierte Raumluft kann eine Ursache für trockene Augen sein, denn sie entzieht den Augen Feuchtigkeit.

So ist das Auge aufgebaut

Das Auge ist ein äußerst komplexes, kugelförmiges Organ und funktioniert ähnlich wie eine Kamera. Visuelle Reize von außen gelangen über Hornhaut, Linse, Pupille und Glaskörper auf die Netzhaut. Dabei reguliert die Pupille den Lichteinfall - Hornhaut, Linse und Glaskörper bestimmen die Brechkraft. Die Linse bündelt die Lichtstrahlen, verkleinert das Bild und projiziert es - auf den Kopf gestellt - auf die Netzhaut. Dort wandeln die Sehzellen es in elektrische Impulse um. Über den Sehnerv gelangen die Signale ins Gehirn, wo sie um 180 Grad gedreht werden.

Häufige Erkrankungen des Auges im Alter

Es gibt eine Reihe von Augenkrankheiten, die vor allem bei älteren Menschen auftreten.

  • Beim grauen Star (Katarakt) trübt die Augenlinse ein. Dadurch verschlechtert sich das Sehen. Oft reagieren die Augen empfindlich auf helles Licht. Der graue Star ist die weltweit häufigste Augenerkrankung. Sie schreitet langsam voran und wird häufig erst bei einer Routineuntersuchung entdeckt.
  • Der grüne Star (Glaukom) ist eine Erkrankung des Sehnervs und hierzulande die häufigste Ursache einer dauerhaften Erblindung. Als Ursache für den kontinuierlichen Verlust von Nervenfasern und zunehmende Gesichtsfeldausfälle gilt ein zu hoher Augeninnendruck.
  • Ebenfalls zu einer Erblindung kann die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) führen. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung der Netzhaut. Am häufigsten tritt eine trockene AMD auf. Sie entsteht durch Ablagerungen unter der Netzhaut, die sich zwar nicht wirksam behandeln lassen, aber auch nicht immer zu einer drastischen Sehbehinderung führen. Viel aggressiver ist die feuchte AMD: Dabei entwickeln sich unter der Netzhaut krankhafte Blutgefäße, die Flüssigkeit absondern. Dadurch sterben Sehzellen ab.

Weitere Informationen
Nahaufnahme eines weiblichen Auges © fotolia.com Foto: Africa Studio

Was wissen Sie über die Augen?

Was ist grauer Star und wie entsteht Kurzsichtigkeit? Sie wissen es? Dann stellen Sie Ihr Wissen rund um das Thema Auge in unserem Quiz unter Beweis! Quiz

Blick bei Regen in der Dunkelheit aus einer Autowindschutzscheibe. © fotolia Foto: sam73nz

Nachtblindheit: Höheres Risiko für Unfälle

Viele Autofahrer sind nachtblind, ohne es zu ahnen. Die schlechte Sicht erhöht vor allem bei Regen das Risiko für Unfälle. Was hilft bei Nachtblindheit? mehr

Augenarzt passt eine Brille an © Colourbox Foto: Phovoir

Sind IGel-Leistungen beim Augenarzt sinnvoll?

Als individuelle Gesundheitsleistungen bieten Augenärzte Untersuchungen auf Krankheiten wie Glaukom und Makuladegeneration an. Sind die sogenannten IGeL-Leistungen sinnvoll? mehr

Animation eines Auges © NDR

Bindehautentzündung nicht unterschätzen

Die Augen sind rot, tränen und brennen. Erwachsene können mehrmals im Laufe ihres Lebens an einer Bindehautentzündung erkranken. Wann sollte man einen Arzt aufsuchen? mehr

Frau mit einer Sonnenbrille lächelt in die Kamera. © fotolia Foto: ISO K° - photography

Sonnenbrillen: Welche schützen vor UV-Strahlung?

Die UV-A- und UV-B-Strahlen der Sonne können die Augen schädigen. Deshalb bei gutem Wetter besser eine Sonnenbrille tragen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 22.02.2019 | 16:20 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Impfstoffe gegen Corona: So unterscheiden sie sich

Vier Corona-Impfstoffe für Erwachsene sowie ein Kinderimpfstoff sind in der EU zugelassen. Wie wirken sie und wie gut schützen sie? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr