Warnung vor Blaualgen an rund 30 Badestellen in Niedersachsen

Stand: 28.08.2022 14:52 Uhr

An zahlreichen Badestellen in Niedersachsen wird immer noch vor Blaualgen gewarnt. An einigen Orten haben die Behörden das Baden ganz verboten.

Für mehr als 30 Badestellen gelten Warnhinweise. Die zuständigen Gesundheitsämter raten dazu, dort nicht ins Wasser zu gehen und besonders auf Kinder zu achten. Für Hunde können giftige Blaualgen sogar lebensgefährlich sein. Das Landesgesundheitsamt empfiehlt, sich beim Schwimmen von Algenteppichen, Schlieren sowie von grün oder blau verfärbten Bereichen fernzuhalten. Giftige Blaualgen können unter anderem Hautreizungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel oder Atemnot auslösen.

Blaualgenplage im Hamburger Eichbaumsee © picture alliance Foto: picture alliance
AUDIO: Gefahr in Seen: Werden Blaualgen richtig bekämpft? (5 Min)

Warnung vor Blaualgen

An folgenden Gewässern und Badestellen warnen die Gesundheitsämter der Landkreise oder kreisfreien Städte vor möglichen Ansammlungen von Blaualgen:

  • Ammerland: Zwischenahner Meer (Öltjen Halfstede; Jugendherberge; Badestrände Rostrup, Dreibergen, Bad Zwischenahn)
  • Aurich: Badesee Greetsiel
  • Diepholz: Dümmer See (Hüde; Lembruch Seestraße, Birkenallee, Marissa)
  • Gifhorn: Tankumsee
  • Hannover: Ricklinger Bad; Ricklinger Dreiecksteich; Ricklinger Siebenmeterteich; Badestrand Weiße Düne Mardorf und Badeinsel im Steinhuder Meer; Altwarmbüchener See (Hannover; Isernhagen); Parksee Lohne
  • Hildesheim: Hohnsensee
  • Lüneburg: Reihersee / Lüdershausen
  • Lüchow-Dannenberg: Gartower See (Badestrand)
  • Nienburg (Weser): Hämelsee / Anderten; Alveser See / Eitzendorf
  • Peine: Kiessee Edemissen (Wipshausen; Wehnsen)
  • Rotenburg (Wümme): Weichelsee
  • Schaumburg: Doktorsee
  • Uelzen: Hardausee - Hösseringen (Höhe Kiosk; Aufsichtsturm)
  • Verden: Otterstedter See
  • Wilhelmshaven: Banter See (Badesee Klein-Wangerooge)

Badeverbote in Niedersachsen

An diesen Stellen haben die Gesundheitsämter der Landkreise das Baden untersagt:

  • Diepholz: Sulinger Stadtsee. Grund: Sicherheitsbedenken
  • Emsland: Lünner See. Grund: Blaualgen
  • Göttingen: Juessee; Wendebachstausee. Grund: Blaualgen
  • Lüchow-Dannenberg: Laascher See (Badestelle II). Grund: Blaualgen

Aktuelle Informationen zu den Badestellen im Land bietet der Niedersächsische Badegewässeratlas.

Weitere Informationen
Der Stadtsee in Sulingen. © Screenshot
3 Min

Streit über Badeverbot im Stadtsee in Sulingen

Weil der See nicht verkehrssicher ist, darf nicht mehr in ihm gebadet werden. Viele Schwimmer sind sauer. (04.08.2022) 3 Min

Ein Schild warnt vor Blaualgen in einem Teich bei Ricklingen. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Region Hannover warnt vor Blaualgen in Ricklinger Teichen

Trübe Bereiche sollten gemieden und Kinder beaufsichtigt werden. (29.07.2022) mehr

Ein Schild weist auf eine Badeverbot wegen Blaualgen hin. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Steinhuder Meer: Region warnt vor Blaualgen an Badestellen

Die könnten auch an anderen Uferbereichen auftreten und Hunde gefährden. (27.07.2022) mehr

Der Otterstedter See (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Vermehrt Blaualgen im Otterstedter See

Badegäste sollten beim Schwimmen kein Wasser schlucken und Bereiche mit sichtbaren Schlieren meiden. (24.06.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.08.2022 | 11:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wasserqualität

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Bernd Althusmann spricht auf einer Wahlkampfveranstaltung in Einbeck. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Bernd Althusmann heute im Wahlspezial zur Landtagswahl

Der CDU-Spitzenkandidat stellt sich in einer "Hallo Niedersachsen"-Sondersendung den Fragen der Zuschauenden. mehr