Ein Kellner deckt die Tische des Außenbereichs eines Hotels ein. © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Matthias Bein

Private Treffen: Niedersachsen plant weitere Lockerungen

Stand: 15.06.2021 07:49 Uhr

Die Infektionslage hat sich beruhigt, die Inzidenzwerte sind niedrig wie lange nicht. In Niedersachsen gibt es deshalb Pläne zur Lockerung einiger Corona-Maßnahmen.

Dabei geht es laut Staatskanzlei in erster Linie um private Treffen und Veranstaltungen. Die Landesregierung arbeite bereits an diversen Lockerungen für eine Inzidenz unter 10. Auch für Werte zwischen 10 und 35 könne es Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen geben. Ab wann die neuen Regelungen gelten könnten, ist demnach noch unklar. Die aktuelle Verordnung gilt bis zum 24. Juni.

Größere private Treffen möglich

Konkret könnte bei einer Inzidenz von 10 bis 35 bei privaten Kontaktbeschränkungen die Begrenzung von 3 auf bis zu 10 Haushalte angehoben werden. Bis zu 10 Menschen könnten dann zusammenkommen. Zusätzlich könnten vollständig geimpfte und genesene Menschen dabei sein, außerdem würden Kinder bis 14 Jahren nicht mitgezählt. Bei einer Inzidenz unter 10 soll die Zahl von 10 auf 25 Personen drinnen und 50 Personen draußen erhöht werden. Wenn alle Erwachsenen einen negativen Testnachweis haben, könnten noch größere Treffen möglich sein.

Gemeinsame Linie für Großveranstaltungen

Auch bei Veranstaltungen soll es dann deutlich vereinfachter zugehen. Wenn mehr als 25 Personen drinnen oder 50 Personen draußen zusammenkommen, gelten Abstandspflicht und drinnen Maskenpflicht, solange kein Sitzplatz eingenommen wird. Auch könne es eine Schachbrettbelegung mit reduziertem Abstand von einem Meter geben, in geschlossenen Räumen allerdings nur mit einer Lüftungsanlage mit Frischluftzufuhr. Auch durch Tests könnten Abstands- oder Maskenpflicht weiter reduziert werden. Veranstaltungen ab einer Teilnehmerzahl von 1.000 sollen womöglich genehmigungspflichtig werden. In der kommenden Woche ist ein Vorschlag der Länder für ein bundeseinheitliches Vorgehen bei Großveranstaltungen anvisiert.

Weitere Informationen
Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Diskussion: Wann fällt die Maskenpflicht in Niedersachsen?

Im Freien könnte auf Masken verzichtet werden, drinnen nicht, sagt Weil. Maskenregelungen an Schule gelten bis Herbst. mehr

Weder Maske noch Abstand in Diskotheken

In der Gastronomie könnte die Teilnehmerbegrenzung bei geschlossenen Feiern fallen. Ab 25 Personen drinnen und 50 Personen draußen soll ein negativer Testnachweis verlangt werden. Maskenpflicht und Abstandsgebot in Diskotheken würde dann entfallen. Bei den Beherbergungen soll zukünftig voraussichtlich nur bei der Anreise ein negativer Test nachgewiesen werden müssen. In den Schulen hingegen sollen Testpflicht und Maskenregelungen bis Ende September erhalten bleiben.

Härtefallregelung und Prostitution

Als Neuerung ist eine Härtefallregelung vorgesehen. Sie soll für Landkreise gelten, deren Inzidenzen zwar steigen, aber klar abgrenzbar sind und epidemiologisch keinen Sprung in die nächste Stufe rechtfertigen. Darüber hinaus soll die Prostitution entsprechend der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts den körpernahen Dienstleistungen zugeordnet werden.

Der Verordnungsentwurf soll am Mittwoch mit Ressorts, Verbänden und Landtag abgestimmt werden.

Weitere Informationen
Eine Weihnachtsmann-Puppe sitzt in einem Bett als Werbung vor einem Bettengeschäft, im Vordergrund ein Hinweisschildes "Impfen ohne Termin" eines Impfzentrums. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Corona: Die Lage in Niedersachsen - Ein Überblick

Wie ist die aktuelle Corona-Situation in Niedersachsen? Welche Regeln gelten? Hier der Überblick. mehr

Ein Mann lässt sich in der Drive-in Corona-Teststation Eimsbüttel "Tierpark Hagenbeck" testen. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Niedersachsen: Erneut mehr als 10.000 Corona-Neuinfektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an - auf 770,1. Weitere Indikatoren zur Lage der Corona-Pandemie finden Sie hier. mehr

Stephan Weil gibt ein Interview. © NDR

Corona-Ticker: Weil sieht in Impfpflicht den Weg aus der Pandemie

Laut Niedersachsens Ministerpräsident werden damit die Weichen gestellt, dass das dritte Corona-Jahr auch das letzte wird. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Person schaut auf einem Smartphone Bildschirm aktuelle Corona-Infos in der NDR Niedersachsen App an. © NDR

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.06.2021 | 21:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt eine Regierungserklärung im niedersächsischen Landtag ab. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Weil sieht in Impfpflicht den Weg aus der Corona-Pandemie

Jetzt könne man dafür sorgen, dass das dritte Corona-Jahr das letzte werde, sagte der Ministerpräsident im Landtag. mehr