Hohe Energiekosten: Krankenhäuser fordern Rettungsschirm

Stand: 30.08.2022 18:55 Uhr

Die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft, Krankenkassen und der Städtetag fordern einen Inflationsausgleich für Kliniken. Grund sind die massiv gestiegenen Energiekosten.

Der Bund müsse schnell helfen, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung nach einem Gipfel zur finanziellen Lage der Krankenhäuser am Dienstag in Hannover. Helge Engelke, Verbandsdirektor der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft, sagte, er hoffe, dass nun von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) positive Signale für einen Rettungsschirm für Kliniken kommen.

VIDEO: Energiekosten: Krankenhäuser schlagen Alarm (25.08.2022) (1 Min)

Das Land gibt 40 Millionen Euro zusätzlich

Ein Vertreter der Kliniken des Landkreises Leer berichtete, dass die neuen Angebote für Gas und Strom siebenmal so hoch seien wie die auslaufenden Verträge. Die an den Beratungen beteiligte Landesregierung sieht sich nach Informationen des NDR in Niedersachsen außerstande, beim Thema Betriebskosten direkt zu helfen. Allerdings wolle man die Krankenhäuser bei den gestiegenen Baupreisen unterstützen. Das Land plane, 40 Millionen Euro pro Jahr zusätzlich in einen Nachtragshaushalt fließen zu lassen. So könnten die höheren Baukosten abgefedert werden, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD).

Weitere Informationen
Einkaufen immer teurer!Ein Blick auf den Kassenbon loest bei den Verbrauchern Entsetzen aus. Lebenshaltungskosten in Deutschland auf Rekordhoch. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: SVEN SIMON

Kosten steigen: Teuerung in Niedersachsen nimmt erneut zu

Die Inflationsrate liegt im August acht Prozent über dem Vorjahreswert - besonders Energie und Essen sind teurer geworden. (30.08.2022) mehr

Ein Schild weist auf eine Notaufnahme hin. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Kostenexplosion: Kliniken fordern finanzielle Unterstützung

Der Hilferuf nach kurzfristiger Unterstützung richtet sich an den Staat. Anlass sind die massiven Preissteigerungen. (25.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 30.08.2022 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitspolitik

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen, steht im niedersächsischen Landtag zwischen Fahnen. © Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Gleich live: Stephan Weil im Wahlspezial zur Landtagswahl

Der SPD-Spitzenkandidat beantwortet ab 19.30 Uhr in der Sondersendung von Hallo Niedersachsen Fragen von Zuschauerinnen und Zuschauern. Video-Livestream