IAA Transportation hat begonnen - mit neuem Konzept

Stand: 20.09.2022 15:11 Uhr

Nachdem die IAA Nutzfahrzeuge wegen Corona pausieren musste, startet die Messe für Transport und Logistik nun mit neuem Konzept und neuem Namen: Die IAA Transportation läuft bis zum 25. September.

Während die IAA Nutzfahrzeuge ihren Fokus auf leichten und schweren Nutzfahrzeugen hatte, umfasst das Konzept der IAA Transportation die gesamte Bandbreite des Transports und der Logistik. Mehr als 1.400 Ausstellende aus insgesamt 42 Ländern präsentieren in Hannover ihre Neuheiten und Konzepte. Die nach eigenen Angaben weltgrößte Plattform für Transport und Logistik wird heute von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) und der Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, eröffnet.

Bushersteller, Start-ups und Cargobike-Hersteller

Unter den Ausstellern sind internationale und nationale Hersteller, Infrastrukturanbieter, Bushersteller, Tech-Unternehmen, Start-ups und erstmals auch Hersteller von Last-Fahrrädern, sogenannten Cargobikes. Traditionell stark vertreten sind Aussteller von Anhängern, Aufliegern und Aufbauten sowie Zulieferer. "Die IAA Transportation bringt eine Branche in den öffentlichen Fokus, ohne die das tägliche Leben nicht funktionieren würde: Nutzfahrzeuge - ob klein oder groß - sind essenzielle Säulen für eine funktionierende Wirtschaft - für Transport und Logistik", so VDA-Chefin Müller. Die innovativen und nachhaltigen Lösungen der Branche leisteten demnach bereits jetzt einen enormen Beitrag zum Klimaschutz. "Hierzu gehören auch Busse, die auf der diesjährigen IAA einen Schwerpunkt bekommen", so Müller.

Videos
Zwei Roboter-Fahrzeuge © Screenshot
2 Min

Zukunftsvision: Rad und Roboter auf der letzten Meile

Lastenräder sollen künftig mehr befördern können, dafür sollen Transporter nur noch zentrale Punkte in einer Stadt beliefern. (20.09.2022) 2 Min

Ausprobieren und Interagieren für Besucherinnen und Besucher

Teil der Neuausrichtung der IAA Transportation ist es, Innovationen vor Ort erlebbar zu machen. Deshalb wurden unterschiedliche Formate entwickelt, die das Erleben, Ausprobieren und Interagieren für die Besucherinnen und Besucher stärker in den Mittelpunkt stellen sollen. Einige Beispiele für das Programm auf der diesjährigen IAA Transportation:

  • Besucherinnen und Besucher können auf einer Teststrecke insgesamt 22 schwere und 39 leichte Nutzfahrzeuge ausprobieren. Der Testbetrieb wird nach Angaben der Veranstalter klimaneutral durchgeführt: Rund 50 der Fahrzeuge seien alternativ angetrieben, davon etwa 90 Prozent rein elektrisch mit Ökostrom.   
  • Aussteller laden ihre Fahrzeuge vor Ort mit neuer Lade-Infrastruktur, dabei wird nach Angaben der Veranstalter ausschließlich Ökostrom genutzt. Außerdem gibt es eine Wasserstoff-Tankstelle, an der die Test-Fahrzeuge grünen Wasserstoff tanken.
  • Besucherinnen und Besucher können neue Lastenrad-Modelle auf einem Parcours unter realen Bedingungen mit Bordstein-Simulation, Steigungen, Gefälle und unebenem Untergrund testen.  
  • Bereits heute werden unter anderem der "Truck of the Year", der "Bus of the Year" und der "Van of the Year" ausgezeichnet. Außerdem werden der "Truck Innovation Award" und am Donnerstag zum ersten Mal der "International Cargobike of The Year 2022" verliehen.

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 20.09.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil bei der Veranstaltung "Jugend debattiert" im Niedersächsischen Landtag in Hannover. © picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

"Jugend debattiert" im Landtag gegen Spitzenkandidaten

Junge Menschen sollten damit vor der Landtagswahl gezielt angesprochen werden. NDR.de hat die Debatte live übertragen. mehr