Zwei Polizisten stehen nebeneinander auf einer Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik

Bombendrohung an Schule - drei Tatverdächtige ermittelt

Stand: 03.02.2023 17:31 Uhr

Drei Jugendliche haben der Oberschule Artland in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) mit einer Bombe gedroht. Die Polizei hat das Trio ermittelt, sie müssen die Kosten für den Polizeieinsatz zahlen.

Die Polizei rechnet mit einer vierstelligen Summe, die auf die Eltern von zwei 14-jährigen Mädchen und einem 16-jährigen Junge zukommen dürfte. Der 16-Jährige hatte am Donnerstag eine Bombendrohung gegen die Schule ausgesprochen, teilten die Ermittler am Freitag mit. Der Polizei Bersenbrück sei es bereits am Donnerstag gelungen, die Identität des Drohanrufers sowie der beiden Schülerinnen zu ermitteln. Parallel dazu durchsuchten mehrere Hundeführer mit Sprengstoffspürhunden die Schule. Die Minderjährigen seien nach Polizeiangaben davon ausgegangen, dass die Drohung aufgrund der hörbar jungen Stimme nicht ernst genommen würde. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" eingeleitet.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.02.2023 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Bioreaktor zur Speicherung von Wasserstoff auf der Hannover Messe 2024. © Michael Matthey/dpa Foto: Michael Matthey/dpa

Hannover Messe gestartet: KI, Wasserstoff und Kanzlerrundgang

Der Fokus liegt in diesem Jahr auf Künstlicher Intelligenz. Heute öffnet die weltgrößte Industrieschau auch fürs Publikum. mehr