Wasserdampf steigt aus dem Kühltum des Kernkraftwerks Isar 2. © picture alliance/dpa Foto: Armin Weigel

Atomkraftwerke länger am Netz? Zustimmung trotz Bauchschmerzen

Stand: 09.11.2022 19:08 Uhr

Die Entscheidung von Kanzler Scholz, drei Atomkraftwerke - darunter das AKW Emsland - vorübergehend am Netz zu lassen, war am Mittwoch Thema im Bundestag. Wie stehen Abgeordnete aus Niedersachsen dazu?

Zwei Bundestagsabgeordnete der Grünen haben angekündigt, gegen das geplante Gesetz zum befristeten Weiterbetrieb der drei AKW bis Mitte April zu stimmen: Die Bundestagsabgeordneten Filiz Polat aus Osnabrück und Julian Pahlke aus Leer verweisen unter anderem darauf, dass der Strom vom AKW Emsland nicht gebraucht werde. Diese Hochrisikotechnologie sollte deshalb auch nicht weiter betrieben werden. Die meisten anderen Grünen-Bundestagsabgeordneten werden sich allerdings - trotz Bauchschmerzen - wohl für das Gesetz aussprechen, hieß es.

VIDEO: Atomenergie: Diskussion um Weiterbetrieb des AKW im Emsland (12.10.2022) (3 Min)

Kein Widerstand von FDP und SPD erwartet

Auch aus Reihen von FDP und SPD wird kein wesentlicher Widerstand erwartet. Der SPD-Fraktionsvize und Umweltexperte Matthias Miersch aus der Region Hannover unterstützt den befristeten Weiterbetrieb der drei Atomkraftwerke. Damit sei die leidige Diskussion über längere Laufzeiten endlich beendet und Mitte April sei dann Schluss mit der Atomkraft, so Miersch.

Gesetz soll bereits am Freitag beschlossen werden

Gegen das Gesetz wird im Bundestag in jedem Fall die Union stimmen. Diese hat einen eigenen Entwurf eingebracht, in dem sie ein Weiterlaufen aller drei Atomkraftwerke bis mindestens Ende 2024 fordert. Auch Teile der FDP und die AfD sind für einen Weiterbetrieb über April 2023 hinaus. Die geplante Novelle des Atomgesetzes wurde am Mittwoch erstmals im Bundestag beraten, am Freitag soll sie bereits beschlossen werden. Den Bundesrat muss die Novelle ebenfalls passieren, eine Zustimmung der Länderkammer ist aber nicht erforderlich.

Weitere Informationen
Wasserdampf steigt aus einem Kühlturm des Kernkraftwerks Emsland. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

AKW Emsland geht Anfang 2023 für zwei Wochen vom Netz

Die Brennstäbe müssen neu konfiguriert werden. Danach wird das AKW in Lingen noch bis Mitte April weiter betrieben. (27.10.2022) mehr

Blick auf das Atomkraftwerk Emsland. © picture alliance Foto: Rupert Oberhäuser

AKW Emsland weiter am Netz: Niedersachsens Grüne "irritiert"

Das Land hält den Weiterbetrieb zwar für unnötig, folgt aber dem Kanzler-Machtwort. Kritik kommt von den Grünen. (18.10.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.11.2022 | 20:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Atomkraft

Energie

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Ausgabe des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland liegt neben Schreibutensilien. © ZB/dpa Foto: Monika Skolimowska

"Die Meinungsfreiheit des anderen muss man aushalten"

Artikel 5 im Grundgesetz ermöglicht freie Rede. Manche sehen sie eingeschränkt - Juristen widersprechen. mehr