Podcast Zeitkapsel: "Irene, wie hast du den Holocaust überlebt?"

Während der NS-Zeit flieht Irene Butter mit ihrer Familie von Berlin nach Amsterdam und wird schließlich in das Konzentrationslager Bergen-Belsen deportiert. Wie ist das, wenn man als junges Mädchen jeden Tag Todesangst hat, kaum etwas zu essen und erleben muss, dass die Eltern immer schwächer werden? Das wollen die 16-jährigen Hamburger Schülerinnen Milla, Ida, Lonneke und Mathilda von Irene Butter, geborene Hasenberg, wissen. Und die 91-Jährige erzählt. Von Verfolgung, von grausamen Aufsehern im KZ und von Anne Frank, die sie aus Amsterdam kennt und unter tragischen Umständen wiedertrifft. Es ist eine Geschichte von Verzweiflung und Angst, aber auch von Hoffnung und Zusammenhalt.

Weitere Informationen
Grafik zum Podcast "Zeitkapsel: Irene, wie hast du den Holocaust überlebt?" mit einem Jugendbild der Protagonistin Irene Butter, geborene Hasenberg © ARD/ZDF-Content-Netzwerk funk

Abonnieren Sie den Podcast hier

Hören Sie hier den neunteiligen Oral-History-Podcast von NDR Info und dem Jugendportal funk in der ARD Audiothek. extern

In Erinnerung an sechs Millionen ermordete Juden

Dieser Oral-History-Podcast entstand aus insgesamt 22 Stunden Gespräch. Die Mädchen und die alte Dame haben zusammen geweint, aber auch gelacht. Milla, Ida, Lonneke und Mathilda haben stellvertretend für alle Jugendlichen gefragt - Irene hat stellvertretend für sechs Millionen ermordete Jüdinnen und Juden geantwortet. Es gibt nur noch wenige Holocaust-Überlebende, die von ihren Erlebnissen berichten können. NDR Info, das Audio Lab Think Audio und das Jugendportal funk haben diese Zeitkapsel gebaut, damit Irene Butters Geschichte nie vergessen wird. Und damit alle, die zuhören, zu Zeuginnen und Zeugen werden.

Podcast "Irene, wie hast du den Holocaust überlebt?" - die Beteiligten

Hintergründe zum Projekt

Holocaust-Überlebende Irene Butter, geborene Hasenberg, in älteren Jahren und als junges Mädchen (Collage) © Taehoon Kim/Concord Monitor | privat

"Lebend wieder in Bergen-Belsen zu stehen, war wie ein Sieg"

Irene Butter entkam dem KZ Bergen-Belsen als "Austauschjüdin". Nach 30 Jahren des Schweigens fing sie an, von der NS-Zeit zu erzählen. Ein Porträt. mehr

Die Holocaust-Überlebende Irene Butter (u.l.) und die Hamburger Schülerinnen Milla Bessling (o.l.) Mathilda Foitlinski (o.m.), Lonneke Liebmann (o.r.) und Ida Seidel (u.r.) im Video-Call für die Produktion des NDR Info Podcasts "Irene, wie hast du den Holocaust überlebt?". © NDR / funk

Wie eine Holocaust-Überlebende zur Podcasterin wurde

Eigentlich wollte Irene Butter in deutschen Schulen über ihre Vergangenheit sprechen. Dann kam Corona. Autorin Caroline Schmidt über das Projekt. mehr

Die Hamburger Schülerinnen (v.l.n.r.) Milla Bessling, Ida Seidel, Lonneke Liebmann und Mathilda Foitlinski für die Produktion des NDR Info Podcasts "Irene, wie hast du den Holocaust überlebt?" im NDR Studio. © NDR

Gespräche mit Irene Butter: "Die Bewunderung ist gewachsen"

Für einen Podcast haben Hamburger Schülerinnen lange mit einer Holocaust-Überlebenden gesprochen. Eine Erfahrung, die Spuren hinterlassen hat. mehr

Hintergründe zur NS-Zeit und Judenverfolgung

Weitere Geschichts-Podcasts

Mehr Geschichte

Hochbunker in der Feldstraße, Hamburg-St. Pauli © picture alliance / xim.gs | xim.gs

Warum Hamburg noch heute Bunker-Hochburg ist

Mehr als 1.000 Bunker gab es zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Hamburg. Einige Anlagen wurden abgerissen, andere umgebaut. mehr

Norddeutsche Geschichte