Wie der Zweite Weltkrieg im Norden zu Ende ging

Der 8. Mai 1945 gilt als offizielles Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa und als Tag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus.

Für die meisten Norddeutschen endet der Krieg aber bereits vorher - ihre Wohnorte werden von den Alliierten eingenommen oder kampflos übergeben. Was passierte wann und wie haben die Menschen die letzten Kriegstage erlebt? Zum 75-jährigen Kriegsende erinnert der NDR an die letzten Wegmarken auf dem Weg in den Frieden. Ein Überblick mit vielen Erinnerungen von Zeitzeugen.

Chronik des Kriegsendes im Norden

Vor 75 Jahren ist der Zweite Weltkrieg zu Ende gegangen. Wie verliefen die letzten Kriegsmonate in Norddeutschland? Welche überregionalen Ereignisse waren relevant? Eine Chronik. mehr

Auschwitz: "Das Schrecklichste, was ich je gesehen habe"

Am 27. Januar 1945 befreien russische Soldaten das Konzentrationslager Auschwitz. Nur noch 7.000 Gefangene sind am Leben. Mindestens 1,1 Millionen Menschen hatten die Nazis dort ermordet. mehr

Konzentrationslager: "Alltag" in der Hölle

Das Leben in den Konzentrationslagern war ein andauerndes Martyrium für die Gefangenen - und endete oftmals mit dem Tod. Der Willkür der SS waren die Häftlinge vollkommen ausgeliefert. mehr

29:48

7 Tage... Auschwitz

Ehemalige Deportationswaggons reparieren, alte Kinderschuhe restaurieren. Arbeit in Auschwitz heißt Arbeit gegen das Vergessen. Wie halten das die Helfer aus? Gibt es Alltag in Auschwitz? Video (29:48 min)

Eine Brücke ins YouTube-Zeitalter

In einem crossmedialen Projekt haben Hamburger Design-Studenten in Zusammenarbeit mit der jungen NDR Welle N-JOY Berichte Auschwitz-Überlebender in künstlerische Videos umgesetzt. mehr

Die tragische Versenkung der "Wilhelm Gustloff"

Am 30. Januar 1945 treffen drei Torpedos die völlig überfüllte "Wilhelm Gustloff". Ein Sowjet-Kommandant hatte sie für ein Kriegsschiff gehalten. Ein Irrtum, bei dem Tausende Flüchtlinge sterben. mehr

Wie konnte der Holocaust passieren?

Bis zu 1,5 Millionen Menschen haben die Nazis in Auschwitz ermordet, rund 90 Prozent der Opfer waren Juden. Wie konnte es dazu kommen? Ein Gastbeitrag des Politikwissenschaftlers Herfried Münkler. mehr

Schwerpunkt Gedenkkultur heute

KZ-Gedenkstätte: Unterlüß will sich erinnern

Im Jahr 1945 gab es rund 5.000 Zwangsarbeiter in KZ-Außenlagern in Unterlüß (Landkreis Celle). Bisher erinnert daran nichts. Eine Bürgerinitiative will das ändern. mehr

Holocaust: Die Gedächtniskultur in Norddeutschland

Am 27. Januar 1945 befreite die Sowjet-Armee die Häftlinge aus dem KZ Auschwitz. Auch im Norden gab es etliche Konzentrationslager. Wie wird dort an den Holocaust erinnert? mehr

Kriegsende und Aufarbeitung in Videos

06:04
Schleswig-Holstein Magazin
04:49
Hallo Niedersachsen
04:30
Hallo Niedersachsen
06:50
Schleswig-Holstein Magazin
02:34
Hamburg Journal
03:20
Hallo Niedersachsen
05:33
Schleswig-Holstein Magazin
03:37
Hallo Niedersachsen

Wegmarken zum Kriegsende

Hunderttausende flüchten über die Ostsee

Nach der Offensive der Roten Armee im Januar 1945 ist Ostpreußen abgeschnitten. Die Menschen können nur noch über die Ostsee fliehen. Eine einmalige Rettungsaktion beginnt. mehr

1945: Nazis töten Hamburger Widerstandskämpfer

1943 schließt sich der Hamburger Student Hans Leipelt der Widerstandsgruppe Weiße Rose gegen das NS-Regime an. Am 29. Januar 1945 wird er hingerichtet - wegen "Wehrkraftzersetzung und Volksverhetzung". mehr

14:45

12. Februar 1945: Frauen und Mädchen zum Volkssturm

Deutschland zum Ende des Zweiten Weltkriegs: Nachdem bereits halbwüchsige Soldaten zur Waffe greifen müssen, werden am 12. Februar 1945 auch Frauen und Mädchen zum Hilfsdienst für den Volkssturm gerufen. Audio (14:45 min)

02:39

22. Februar 1945: Bomben auf Dannenberg

Als US-Bomber Anfang 1945 Dannenberg angreifen, befinden sich zahlreiche Flüchtlinge und Einheimische auf dem Marktplatz. 85 Menschen sterben, 34 Häuser werden total zerstört. Audio (02:39 min)

März 1945: US-Bomben zerstören Seebad Swinemünde

Im März 1945 warten große Flüchtlings-Trecks in Swinemünde auf ein Schiff über die Ostsee in den Westen. Als US-Bomber das Seebad unerwartet angreifen, sterben Tausende. mehr

Und dann sollten sie noch "Werwolf" werden

15-Jährige sollen am Ende des Krieges als "Werwölfe" das Blatt noch wenden. Auch in Hannover. Am 9. und 10. April 1945 entgehen sie im letzten Moment ihrem Schicksal. mehr

Ende und Anfang: Die Befreiung Hannovers

Kilometer für Kilometer erobern die Alliierten im April 1945 von Westen her Deutschland. Der Zweite Weltkrieg endet in Raten. Am 10. April 1945 erreichen US-Truppen Hannover. mehr

Die letzten Tage des KZ Bergen-Belsen

Hunger, Seuchen, Leichenberge: Das Leid der Häftlinge im KZ Bergen-Belsen war unvorstellbar. Am 15. April 1945 befreiten britische Truppen das Lager. Für viele kam die Hilfe zu spät. mehr

Der letzte Kampf um die "Festung" Uelzen

Vor der Befreiung Uelzens 1945 entbrennt ein heftiger Häuserkampf. Hunderte Zwangsarbeiter in der Stadt hören bereits die britischen Truppen, doch die Retter kommen zu spät. mehr

Die letzten Kriegstage im Nordosten

Ende April 1945 erreicht die Rote Armee das heutige Mecklenburg-Vorpommern. Größere Gefechte bleiben aus, aber die Menschen müssen Hunger, Vertreibung und Vergewaltigungen erleiden. mehr

Demmin 1945: "Am Sinn des Lebens irre geworden"

Ende April 1945 erreichen russische Panzer die vorpommersche Stadt Demmin. Die Fluchtwege sind abgeschnitten. In Panik nehmen sich mehr als 900 Menschen das Leben. mehr

Am seidenen Faden: Hamburgs Weg zur Kapitulation

Kämpfen bis zum Untergang: So lautet im April 1945 Hitlers Befehl. Doch der Einsatz von drei mutigen Männern ebnet den Weg zur kampflosen Kapitulation Hamburgs am 3. Mai. mehr

KZ Neuengamme: Briten finden 1945 leeres Lager

Um die Spuren der Gewalt zu verwischen, lässt die SS das KZ Hamburg-Neuengamme im April 1945 komplett räumen. Als die Briten das Lager am 4. Mai 1945, erreichten, finden sie es leer vor. mehr

Der Frieden beginnt in einer Villa bei Lüneburg

Wenige Tage vor der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht handelt der britische Feldmarschall Montgomery in der Lüneburger Heide eine Teilkapitulation für Nordwesteuropa aus. mehr

Als die SS-Verbrecher nach Flensburg kamen

Mai 1945 - Kriegsende in Flensburg: Die letzte Reichsregierung nimmt in Mürwik ihren Sitz. Gleichzeitig kommen Tausende SS-Angehörige, um auf der "Rattenlinie" ihre Spuren zu verwischen. mehr

03:11
NDR Info

Niederlage oder Befreiung? Das Kriegsende 1945

NDR Info

War das Ende des Zweiten Weltkriegs Katastrophe, Stunde null oder Befreiung? Wie wurde der 8. Mai 1945 damals empfunden, wie später bewertet? Wolfgang Müller blickt zurück. Audio (03:11 min)

Zeitzeugen-Berichte

Web-Doku

Multimedia-Doku

Die Befreiten von 1945

Stell dir vor, es ist Krieg - und dann ist er endlich vorbei. Fünf damals junge Norddeutsche: verfolgt, gehasst, ausgebombt. In der Web-Doku erzählen sie ihre Geschichte von 1945. mehr

Der Zweite Weltkrieg

Kriegsbeginn 1939: Auftakt zum Inferno

Am 1. September 1939 greifen deutsche Einheiten das Nachbarland Polen an. Sie beginnen einen verbrecherischen Krieg ungeahnten Ausmaßes: den Zweiten Weltkrieg. mehr

Holocaust - Das beispiellose Verbrechen

Mehr als sechs Millionen Juden wurden während der NS-Zeit von Deutschen systematisch ermordet. Jedes Jahr am 27. Januar erinnert ein Gedenktag an alle Opfer des Nationalsozialismus. mehr

Bombenkrieg: Der Tod kommt ins Hinterland

Der Bombenkrieg bedeutet eine neue Dimension der Kriegsführung. Er tötet nicht nur Soldaten an der Front, sondern auch Zivilisten im Hinterland und zerstört ganze Städte. mehr