Die 20er-Jahre: Grenzen, Schiffe, Literaten

Der Versailler Vertrag tritt in Kraft, nach zwei Abstimmungen wird die Grenze zwischen Deutschland und Dänemark neu gezogen und Bücher von Thomas Mann und Erich Maria Remarque wühlen die Leserschaft auf. In Hannover kommen die Taten des Massenmörders Fritz Haarmann ans Licht. Unterdessn geht mit der Norag die erste Rundfunkanstalt Norddeutschlands an den Start. Ereignisse, die die Norddeutschen in den 20er-Jahren bewegt haben.

Deutsch oder dänisch? Die Schleswig-Frage

Vor 100 Jahren wird die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Dänemark festgelegt, die noch heute ihre Gültigkeit hat. Mit der zweiten Abstimmung am 14. März 1920 steht das Ergebnis. mehr

Versailler Vertrag: Fragen und Antworten

Am 10. Januar 1920 trat der Versailler Vertrag in Kraft. Deutschland wurde dadurch um ein Siebtel kleiner, musste hohe Reparationen zahlen und die "Kriegsschuld" anerkennen. mehr

Als die Rollei noch "Made in Braunschweig" war

Am 1. Februar 1920 gegründet, ist vom Braunschweiger Kamera-Hersteller Rollei kaum mehr als der klangvolle Name geblieben. Die Firma existiert nicht mehr. Doch die Rolleiflex bleibt eine Legende. mehr

"Harburger Blutmontag": Massaker an der Mittelschule

Wüste Schießereien erschüttern am 15. März 1920 Hamburg Heimfeld. Unter den Toten ist auch Hauptmann Berthold. Sein Freikorps unterstützt den Kapp-Putsch gegen die junge Demokratie. mehr

Die "Sedov" - Frachtschiff, Schulschiff, Filmstar

Die Viermastbark läuft 1921 in Kiel vom Stapel. 1937 entgeht sie nur knapp dem Untergang in einem Orkan. Heute ist die "Sedov" das zweitgrößte Segelschiff der Welt mehr

Stars lieben Hamburgs grüne Bühne im Stadtpark

Eine der schönsten Open-Air-Bühnen befindet sich seit 1924 im Hamburger Stadtpark. In ihren ersten Jahren verhilft sie vor allem Laien zum Auftritt. Dann kamen die großen Stars. mehr

Mörder Fritz Haarmann versetzt Hannover in Aufruhr

1924 werden in Hannover 500 Leichenteile aus der Leine geborgen. Als Täter verdächtigt die Polizei den vorbestraften Fritz Haarmann. Unter Druck gesteht er und wird am 15. April 1925 hingerichtet. mehr

Per Wasserflugzeug von Altona nach Dresden

Mit der "Blauen Linie" will das selbstständige Altona 1925 dem mächtigen Nachbarn Hamburg Konkurrenz machen. Am 10. August startet das erste Wasserflugzeug nach Dresden. mehr

Die Geschichte der plattdeutschen Fritz-Reuter-Bühne

Die Fritz-Reuter-Bühne in Schwerin überlebte zwei deutsche Diktaturen und ist eines von zwei plattdeutschen Profi-Ensembles in Deutschland. Am 29. November 1926 begann die erste Spielzeit. mehr

Die "Kruzenshtern" - Letzte Zeugin einer Epoche

Unter dem Namen "Padua" läuft der Viermaster 1926 als letzter unmotorisierter Frachtsegler der Welt vom Stapel. Nach dem Krieg benennen die Russen das Schiff in "Kruzenshtern" um. mehr

Mit Tempo durch die Zeit des Aufbruchs

Die Geschichte des Hamburger Autoherstellers Tempo-Werk beginnt 1928. Der dreirädrige Hanseat ist in der Nachkriegszeit besonders gefragt. Einige wenige Fahrzeuge sind noch heute unterwegs. mehr

Die "Europa": In viereinhalb Tagen über den Atlantik

Am 15. August 1928 läuft in Hamburg die "Europa" vom Stapel. Sie soll die Reise über den Atlantik schneller und bequemer machen. Doch noch vor der Jungfernfahrt brennt sie aus. mehr

Der "schwarze Donnerstag" in Neumünster

Die Landwirte rebellierten, weil die Preise im Keller und die Zinsen und Steuern zu hoch waren. Am 1. August 1929 demonstrierten etwa 3.000 Landwirte in Neumünster. Die Polizei griff ein, Blut floss. mehr

Literatur

14:60

Vom Liftboy zum Millionär

Am 10. Dezember 1922 erscheint der erste Teil von Thomas Manns "Bekenntnissen des Hochstaplers Felix Krull", einer der populärsten Figuren des Literaturnobelpreisträgers. Audio (14:60 min)

15:00

"Kleiner Mann - was nun?"

Am 26. März 1926 wird Hans Fallada wegen Unterschlagung verurteilt. Es war ein weiterer Tiefpunkt im Leben des alkohol- und morphinsüchtigen deutschen Schriftstellers. Audio (15:00 min)

Der Antikriegsroman "Im Westen nichts Neues"

Ende Januar 1929 erscheint der Antikriegs-Roman "Im Westen nichts Neues". Das Buch wird ein Welterfolg und macht den Osnabrücker Schriftsteller Erich Maria Remarque berühmt. mehr

Mit den "Buddenbrooks" zum Literaturnobelpreis

Thomas Mann schrieb sein ganzes Leben lang große Literatur. Am 10. Dezember 1929 wurde er für seinen Debütroman "Buddenbrooks" mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Ein Porträt. mehr

Rundfunk

Der NDR

1924: Der Norden geht auf Sendung

Der NDR

2. Mai 1924: Aus Hamburg sendet erstmals die Nordische Rundfunk AG, kurz Norag. Anfangs gibt es nur 896 zahlende Hörer, aber das ändert sich schnell. mehr

Der NDR

Live vom Ozeandampfer: Das "Hamburger Hafenkonzert"

Der NDR

9. Juni 1929: Die Norag sendet das erste "Hamburger Hafenkonzert". Es wird ein Riesenerfolg. Noch heute ist die Sendung mit Musik und Gesprächen jeden Sonntag im Programm. mehr

Norddeutsche Geschichte