Stand: 17.08.2020 14:18 Uhr  - Visite

Sport bei Arthrose: Wie Bewegung die Kniegelenke stärkt

Mann hält sich das Knie © Fotolia.com Foto: underdogstudio
Auch bei einer Arthrose im Knie kann Sport sinnvoll sein.

Bei einer Arthrose im Knie haben Ärzte lange Zeit von Sportarten mit hoher und intensiver Belastung ("high impact") abgeraten - zum Beispiel von Basketball, Tennis, Joggen oder Tanzen. Die Mediziner befürchteten, dass diese Sportarten vor allem die Kniegelenke belasten. Doch neue Untersuchungen zeigen, dass Sport das Arthrose-Risiko sogar senken kann.

Studie: Bewegung senkt Arthrose-Risiko

Forscher aus Chicago haben untersucht, welchen Einfluss Sport auf das Arthrose-Risiko hat. Sie haben dafür über zehn Jahre fast 1.200 Personen mit einem Arthrose-Risiko begleitet, viele waren beispielsweise übergewichtig. Am Ende der Untersuchung konnten die Forscher bei 13 Prozent der Studienteilnehmer im Röntgenbild eine Kniegelenksarthrose nachweisen.

Um herauszufinden, welche Faktoren das Arthrose-Risiko erhöhen, haben die Forscher die Probanden in vier Gruppen eingeteilt:

  • Gelegenheitssportler
  • aktive Sportler
  • Athleten
  • Nichtsportler

Das Ergebnis war eindeutig: Die Gelegenheitssportler und aktiven Sportler hatten das geringste Risiko, eine Arthrose zu entwickeln. Bei den Nichtsportlern lag das Arthrose-Risiko mit 15 Prozent über dem Durchschnitt. Nur die Athleten konnten ihr Arthrose-Risiko weder verringern noch erhöhen. Das bedeutet, dass auch intensiver und belastender Sport das Entstehen einer Arthrose nicht begünstigt.

Im Gespräch
PD Dr. Matthias Krause im Gespräch über die neusten Erkenntnisse zum Thema Arthrose.
5 Min

Sport bei Arthrose: Diese Übungen helfen

Bei Arthrose im Knie galt Sport lange als tabu. Doch eine neue Studie zeigt: Bewegung kann die Kniegelenke sogar stärken. Welche Übungen helfen, zeigt Orthopäde Dr. Matthias Krause. 5 Min

Wie Arthrose im Knie entsteht

Arthrose im Knie kann durch fehlende Bewegung entstehen. Denn dadurch kommt es zu einem Abbau der Muskulatur. Die Folge ist eine Instabilität des Kniegelenks und eine daraus resultierende Fehlbelastung des Knorpels, der auf Dauer Schaden nehmen kann.

Weitere Faktoren können das Entstehen einer Arthrose fördern:

  • Verletzungen, falsche Behandlungen und zu frühe Belastung
  • Übergewicht
  • angeborene Fehlstellungen, zum Beispiel X-Beine

Dieser Sport ist bei Arthrose erlaubt

Mit Arthrose im Knie sind fast alle Sportarten erlaubt. Wichtig dabei:

  • Jeder Erkrankte muss sein individuelles Maß finden. Beim Sport sollten keine Schmerzen auftreten.
  • Vorteilhaft ist es, wenn die Sportart schon vor der Erkrankung ausgeübt wurde. Dann kennt der Körper die Bewegungsmuster, gefährliche Situationen können besser erkannt und vermieden werden.
  • Kontaktsportarten wie Fußball haben ein höheres Verletzungsrisiko - und bergen damit die Gefahr, dass sich die Arthrose verschlimmert.

Weitere Informationen
Frau hält sich das schmerzende Knie © Colourbox

"Elektronisches Ohr" erkennt Arthrose im Knie

Ein spezielles Gerät soll Geräusche im Knie erkennen, die auf eine Arthrose hindeuten. Mediziner hoffen, den Gelenkverschleiß damit früher erkennen und behandeln zu können. mehr

Ein Arzt schaut sich ein Röntgenbild von einem Knie an. © NDR

Arthrose: Selbsthilfe bei Gelenkschmerzen

Arthrose führt zu starken Schmerzen an den Gelenken. Die Beschwerden lassen sich in vielen Fällen durch eine gesunde Ernährung und gezielte Übungen lindern. mehr

Experten zum Thema

Priv.-Doz. Dr. Matthias Krause
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zentrum für Operative Medizin
Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie und Orthopädie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 52
20246 Hamburg

Dr. Helge Riepenhof, Chefarzt
Zentrum für Rehabilitationsmedizin und interdisziplinäre Sportmedizin
BG Klinikum Hamburg
Bergedorfer Straße 10
21033 Hamburg
www.bg-klinikum-hamburg.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 18.08.2020 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Mann hält sich ein schmerzendes Knie, das schematisch rot eingefärbt ist. © Fotolia.com Foto: underdogstudio

Zweitmeinung: Unnötige OP an Rücken und Gelenken verhindern

Vor Operationen an Gelenken und am Rücken sollten Betroffene eine Zweitmeinung einholen. Denn nicht immer führt eine OP zum gewünschten Ergebnis. Welche Alternativen gibt es? mehr

Aus einer Plastikflasche wird Wasser in ein Glas eingeschenkt. © Fotolia.com Foto: Kaesler Media

Richtig trinken: Wann und wie viel?

Der Körper braucht eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit am Tag. Richtig über den Tag verteilt, kann Trinken sogar beim Abnehmen helfen. Was ist dabei zu beachten? mehr

Physiotherapeutin arbeitet mit einem Patienten. © WavebreakmediaMicro/fotolia Foto: WavebreakmediaMicro

Wie manuelle Therapie bei Rückenschmerzen hilft

Bei chronischen Rückenschmerzen ist die manuelle Therapie so wirkungsvoll wie Schmerzmittel und Spritzen. Wie funktioniert die Behandlung? Und was bezahlen die Krankenkassen? mehr

Symbolbild für Sodbrennen. © Colourbox Foto: #72771

Stiller Reflux: Was bei Sodbrennen hilft

Sodbrennen kann zu Husten, Heiserkeit und ständigem Räuspern führen. Gegen die Beschwerden helfen oft Medikamente - und eine Umstellung der Ernährung. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr