Nüsse: Kerngesunde Nährstoffe trotz vieler Kalorien

Stand: 23.04.2021 13:47 Uhr

Nüsse schmecken nicht nur gut, sie sind trotz vieler Kalorien auch noch sehr gesund: Schon eine kleine Portion Nüsse reicht aus, um den Körper mit vielen Nährstoffen zu versorgen.

Nüsse schützen unter anderem vor Diabetes und Krebserkrankungen, senken den Cholesterinspiegel und die Entzündungswerte. Sogar vor Autoimmunkrankheiten wie Rheuma oder Schuppenflechte sowie vor Herzinfarkt und Schlaganfall sollen Nüsse schützen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, pro Tag mindestens eine Hand voll Nüsse zu essen - etwa 30 Gramm. Gesund sind die kleinen Energiebomben ungesüßt und ungesalzen. Zu viel Salz ist schlecht für den Körper, denn es kann zu Bluthochdruck führen. Erhitzen zerstört viele Vitamine und Fettsäuren.

Wie viele Kalorien haben Nüsse?

Lange Zeit galten Nüsse aufgrund ihres hohen Fettgehaltes als dick machende Kalorienbomben. Tatsächlich enthalten Nüsse jede Menge Fett: Walnüsse und Haselnüsse haben einen Fettanteil von 60 Prozent, Macadamia-Nüsse sogar 70 Prozent Fettanteil. Eine 100-Gramm-Nussmischung enthält bis zu 700 Kalorien. Zum Vergleich: 100 Gramm Pralinen schlagen mit durchschnittlich "nur" 400 Kalorien zu Buche. Trotzdem zeigen Studien, dass Menschen, die viele Nüsse essen, eher abnehmen. Anders als Pralinen haben Nüsse nämlich einen positiven Einfluss auf die Appetit- und Blutzuckerregulation.

Haselnüsse und Walnüsse: Ungesättigte Fettsäuren und viele Nährstoffe

In Nüssen stecken wertvolle Nährstoffe. Sie enthalten hochwertiges Eiweiß, Ballaststoffe und viele dreifach ungesättigte Fettsäuren wie Alpha-Linolsäure. Die hält unsere Gefäße elastisch und senkt so den Blutdruck. Walnüsse enthalten besonders viel der lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren. Außerdem sind sie reich an Vitaminen, Magnesium, Kalium, Folsäure und Eisen. Haselnüsse sind besonders reich an Vitamin E. Es schützt die Zellen vor Alterung und wird deshalb auch als Schönheits-Vitamin bezeichnet.

Mandeln: Keine Nüsse, aber eine gute Eiweißquelle

Mandeln sind keine Nüsse, sondern Früchte. In punkto Gesundheit können sie mit Nüssen aber durchaus mithalten. Sie bestehen zu 25 Prozent aus Eiweiß - mehr, als in Fleisch enthalten ist - und sind daher eine gute pflanzliche Proteinquelle. Außerdem enthalten sie reichlich Ballaststoffe, die unsere Verdauung in Schwung bringen.

Erdnüsse und Cashews: Gesunde Kerne

Auch wenn sie auf keinem Nussteller fehlen dürfen, sind Erdnüsse und Cashews ebenfalls keine Nüsse, sondern Kerne. Erdnüsse sind reich an Magnesium, das die Muskeln zur Entspannung benötigen. Cashews enthalten die Aminosäure Tryptophan, aus der unser Körper das Glückshormon Serotonin herstellt.

Allergiker: Vorsicht beim Verzehr

Allergiker müssen bei Nüssen vorsichtig sein. Je nach Sensibilisierungsgrad leiden die Betroffenen unter einem Kribbeln auf den Schleimhäuten, Magen-Darm-Beschwerden oder sogar Asthmaanfällen. Schwache Allergiker vertragen am ehesten Mandeln, Pistazien, Cashewkerne oder Pinienkerne. Denn diese Sorten sind weniger allergen. Hochallergen sind dagegen Erdnüsse und Haselnüsse.

Manche Menschen vertragen übrigens trotz Allergie einige Nussöle. Und noch eine gute Nachricht: Bei hohen Temperaturen - wie zum Beispiel beim Backen - werden die Allergene zerstört. Der Nährstoffgehalt ist dann zwar geringer, aber sie müssen nicht vollständig auf den Genuss verzichten.

 

Weitere Informationen
Grüne Nuss-Kräuter-Soße, angerichtet mit Hühnchenfleisch. © NDR

Rezept: Nuss-Kräuter-Soße

Die Soße besteht aus gerösteten Nüssen, Schafskäse und Spitzpaprika und passt gut zu Hähnchen. mehr

Granola mit Jogurt und Erdbeeren © NDR

Granola

Im Schraubglas hält die Nuss-Haferflocken-Mischung mindestens vier Wochen. Sie passt zu Joghurt und frischen Früchten. mehr

Eine Schale mit gemischten Nüssen © fotolia.com Foto: juliasudnitskaya

Warum Nüsse so gesund sind

Nüsse sind der perfekte Snack. In welchen Nusssorten stecken die meisten gesunden Nährstoffe? mehr

Walnüsse liegen auf einem Jutesack. © Colourbox Foto: Phovoir

Walnüsse zügeln Heißhunger auf Fettes und Süßes

Walnüsse enthalten viele gesunde Nährstoffe und hemmen den Appetit auf fette und süße Dickmacher. mehr

Studentenfutter © Fotolia.com Foto: fredredhat

Studentenfutter: Gesunde Nüsse, viele Kalorien

Studentenfutter ist gesund: Die Mischung aus Nüssen und Rosinen enthält Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. mehr

Dieses Thema im Programm:

Visite | 27.04.2021 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Blick auf einen belebten Fußweg mit Straßengastronomie. © picture alliance Foto:  Jonas Walzberg

Corona: Sind Lockerungen für Geimpfte medizinisch sinnvoll?

Studien zeigen, dass eine Impfung nicht nur sehr gut vor der Erkrankung schützt, sondern auch vor der Infektion an sich. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr