Stand: 13.08.2020 09:21 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Bilanz: Kein Wolfsabschuss trotz Gesetzesänderung

Ein Wolf steht im Wald. © dpa/picture alliance Foto: Patrick Pleul
Niedersachsen will im September mit einer eigenen Wolfsverordnung Rechtssicherheit schaffen. (Themenbild)

Mit der Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes vor sechs Monaten ist der Abschuss von Wölfen erleichtern worden. Doch in der Niedersachsen sind seitdem keine Wölfe geschossen worden, denn die Bejagung des Wolfs ist weiterhin juristisch problematisch. Das Umweltministerium hatte im April die drei aktuellen Ausnahmegenehmigungen ausgesetzt, die den Abschuss dreier Tiere im Landkreis Uelzen und Emsland erlaubten. Das Oberverwaltungsgericht kassierte wenig später zwei der drei Genehmigungen teilweise. Nun soll im September eine niedersächsische Wolfsverodnung erlassen werden. Sie soll mehr Rechtssicherheit geben.

Kritik von allen Seiten

Dass die Gesetzesänderung zur Abschuss-Erleichterung noch nicht umgesetzt wird, bringt Ärger. Bauern - auf der einen Seite - beklagen die steigende Zahl gerissener Nutztiere. Naturschützer hingegen kritisieren den Fokus auf Abschussgenehmigungen, der ihrer Meinung nach den Blick auf andere Hilfen verstelle.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) fordert weitere Schritte. "Dass die gesetzlichen Änderungen ausreichen werden, glaube ich kaum. Die Anzahl der Wolfsangriffe auf Tiere und Herden steigt kontinuierlich, Weidetierrisse nehmen zu", sagte Klöckner. Von einer "Lex Wolf" könne erst die Rede sein, wenn es ein "Bestandsmanagement" gebe - also auch vorsorglich gejagt werde.

"Günstiger Erhaltungszustand" muss definiert werden

Das niedersächsische Umweltministerium sieht die Bundesverordnung dennoch positiv. Es sei demnach deutlich einfacher, Jäger für den Vollzug der Maßnahmen zu gewinnen, sagte Ministeriumssprecher Gunars Reichenbachs. "Derzeit ist vor allem die Klärung der Parameter für den sogenannten günstigen Erhaltungszustand für den Wolf offen", erklärte Reichenbachs. "Es muss klar sein, wie viele Wölfe wo leben müssen, um den Erhaltungszustand zu sichern", betonte er in dem Zusammenhang. "Diese Klarstellung des Bundes steht nach wie vor aus."

Weitere Informationen
Zwei Wölfe stehen auf einer Wiese vor einem Wald, der vordere hat ein Halsband um. © dpa-Bildfunk Foto: Konstantin Knorr

OVG erlaubt Wolfsabschüsse nur bei Nutztier-Rissen

Im Landkreis Uelzen dürfen zwei bestimmte Wölfe abgeschossen werden. Die Abschussgenehmigung für weitere Tiere sei nicht rechtens, urteilte das Oberverwaltungsgericht Lüneburg. mehr

Ein Wolf auf einer Wiese. © NDR

Pferde gerissen: DNA von Rodewalder Wolfsrudel

Nachdem zwei Pferde im Landkreis Nienburg offenbar von Wölfen gerissen wurden, weisen DNA-Spuren auf ein Rudel aus Rodewald hin. Dessen Leitwolf war monatelang zum Abschuss freigegeben. mehr

Ein Wolf steht im Wald. © dpa/picture alliance Foto: Patrick Pleul

Neue Wolfsverordnung soll im September kommen

Im September soll die neue Wolfsverordnung in Niedersachsen erlassen werden. Sie regelt unter anderem eine schnellere Tötung auffälliger Tiere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.08.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Jens Ahrends, Stefan Wirtz und Dana Guth vor dem Niedersächsischen Landtag. © NDR Foto: NDR

Drei Austritte: AfD-Fraktion im Landtag vor dem Aus

Paukenschlag im Richtungsstreit in der niedersächsischen AfD: Jens Ahrends, Stefan Wirtz und die Fraktionsvorsitzende Dana Guth verlassen die Landtagsfraktion, die damit zerbricht. mehr

Die Feuerwehr löscht im Dunkeln eine brennende Scheune mit Hilfe einer Drehleiter. © HannoverReporter

Einbeck: Haftbefehl gegen mutmaßlichen Brandstifter

Nach der Brandserie im Raum Einbeck hat die Polizei am Dienstag einen Tatverdächtigen festgenommen. Gegen den Mann, der etliche Feuer gelegt haben soll, wurde Haftbefehl erlassen. mehr

Blick auf den Weihnachtsmarkt an der Marktkirche Hannover © picture alliance / dpa Foto: Jochen Lübke

Weihnachtsmärkte finden statt - trotz Coronavirus

Die Weihnachtsmärkte in Niedersachsen dürfen stattfinden - wenn die Infektionszahlen stabil bleiben. Darauf einigten sich Vertreter aus Ministerien, Kommunen und Schausteller. mehr

Mädchen malt Begriffe für Ratespiel an die Tafel. © Robert Bosch Stiftung / Max Lautenschläger Foto: Max Lautenschläger

Geht der Deutsche Schulpreis nach Niedersachsen?

Zwei der 15 Finalisten beim Schulpreis 2020 kommen aus Niedersachsen. Geht die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung nach Hannover oder Einbeck? Mittwoch fällt die Entscheidung. mehr