Zeitzeichen

30. September 2009

Montag, 30. September 2019, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Paar tanzt argentinischen Tango © picture-alliance/dpa Foto: Cezaro De Luca

Getanzte Verführung

Sendung: ZeitZeichen | 30.09.2019 | 20:15 Uhr | von Rebbert, Anke

Am 30. September 2009 wird der Tango Weltkulturerbe. Der Tanz, oder vielmehr das Lebensgefühl, zählt damit zu den "Meisterwerken des immateriellen Erbes der Menschheit".

Der Tango wird Weltkulturerbe
Ein Beitrag von Anke Rebbert (WDR)

"Es ist jedes Mal ein Abenteuer, wenn du einen Tango tanzt. Du kannst nichts verstecken und musst deine Persönlichkeit offenbaren. Der Tango ist nicht nur ein Tanz, er ist ein Lebensgefühl." Gustavo Naveira gilt als einer der einflussreichsten argentinischen Tangotänzer und -lehrer der Gegenwart.

Er und seine Frau Giselle Anne unterrichten in der ganzen Welt einen Tanz, der seine Ursprünge in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat. Ob dabei Buenos Aires oder Montevideo die Vorreiterrolle spielte, ist eine alte Streitfrage. "Es ist eine Musik und Tanztradition vom Rio de la Plata. Wir haben die gleichen Wurzeln", sagt Gustavo Naveira. An dem Grenzfluss zwischen Uruguay und Argentinien, dem Rio de la Plata, lebten einst Ureinwohner, europäische Einwanderer und ehemalige Sklaven zusammen. Ihre Lebensweisen und Rituale vermischten sich zu einer "unverwechselbaren kulturellen Identität." Mit dieser Begründung wählte die Unesco den Tango zu den "Meisterwerken des immateriellen Erbes der Menschheit."