Mikado - Radio für Kinder

Die Frau, der Hitler das rosa Kaninchen stahl

Sonntag, 26. Mai 2019, 14:05 bis 15:00 Uhr, NDR Info

Eine Sendung von Katharina Mahrenholtz

Bild vergrößern
Die bekannte Kinderbuchautorin Judith Kerr erzählt mitreißend über ihr Leben.

Als Hitler in Deutschland an die Macht kam, war Judith Kerr ein kleines Mädchen. Die Tochter des berühmten jüdischen Schriftstellers Alfred Kerr erlebte mit, wie die Familie Hals über Kopf das Land verlassen musste. Es war ein schmerzlicher Abschied von vielen Menschen, die den Kerrs lieb geworden waren. Und nur wenige Habseligkeiten konnten sie mitnehmen. Judith Kerr musste zum Beispiel ihr rosa Kaninchen zurücklassen. Aus ihren Erinnerungen wurde später ein erfolgreiches Buch: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl".

Die Kinderbuchautorin Judith Kerr im Gespräch

Im Interview erzählt die 93-jährige Autorin mitreißend über ihr Leben. Warum sie es immer noch bereut, einen Stoffhund anstelle des Kaninchens mitgenommen zu haben. Dass sie nie darunter gelitten hat, ein Flüchtling zu sein. Wie sie sich lange mit der französischen Sprache gequält hat - und sie schließlich fließend sprechen konnte.
Und auch nach mehr als 75 Jahren in England spricht Judith Kerr noch sehr gut Deutsch - mit einem hinreißenden englischen Akzent.

Ihre selbst erzählten Geschichten werden mit Szenen aus der Hörspielfassung von "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" verknüpft. Lese-Ausschnitte aus ihren anderen Büchern und Passagen einer Veranstaltung beim Literaturfestival Berlin 2016 runden die Sendung ab.