Sendedatum: 08.04.2012 17:30 Uhr  | Archiv

Hippy macht happy

Eine Sendung von Reiner Scholz

Ein Schüler blättert während des Deutschunterrichts in einem Schulbuch. © dpa picture alliance Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Das Erlernen der deutschen Sprache ist eine wichtige Voraussetzung für den Schulerfolg.

Woche für Woche schwärmen bundesweit mehr als 100 sogenannte Hausbesucherinnen aus. Es sind Frauen mit türkischen, russischen oder afrikanischen Wurzeln. Sie besuchen Mütter von Vorschulkindern, die den gleichen Migrations-Hintergrund haben wie sie.

Im Gepäck haben die Besucherinnen Arbeits- und Spielmaterial, das den Müttern - nur selten sind es auch Väter - ermöglichen soll, jeden Tag 15 bis 20 Minuten bewusst mit ihren Kindern zu spielen, zu lesen oder zu basteln. Ziel ist es, den Kindern zu einem guten Schulstart zu verhelfen.  

"Hausbesuchs-Konzept" wurde ursprünglich in Israel entwickelt

Grundlage des erfolgreichen Programms, das seit 2005 existiert, ist das "Hausbesuchs-Konzept" von "Hippy". Es wurde ursprünglich in Israel für jüdische Zuwanderer entwickelt. In Hamburg betreut jede der zehn Hausbesucherinnen, die hier Trainerinnen genannt werden, 13 "bildungsferne" Familien. Längst sind Hilfsbedürftige von einst selbst Helferinnen geworden.

Das Frauenforum am Sonntag, 8. April 2012 um 17.30 Uhr auf NDR Info.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | | 08.04.2012 | 17:30 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/frauenforum/hippy101.html