Sendedatum: 12.02.2012 17:30 Uhr  | Archiv

Das Frauenforum-Magazin

Hotline mit Mehr-Wert: Das Elterntelefon

Wenn es in Erziehungsfragen nicht mehr weiter geht, wenn Schulsorgen, Pubertätsprobleme oder andere Nöte mit den Kindern zu groß werden, suchen viele Eltern Rat. Und da im richtigen Leben keine Super-Nanny um die Ecke kommt, gibt es das Elterntelefon. Bundesweit zu erreichen über (0 800) 111 05 50. Das ist eine kostenlose Nummer, bei der Eltern anonym anrufen können, um über ihre Sorgen und Probleme zu sprechen. Maxi Schmeißer hat das Elterntelefon des Deutschen Kinderschutzbundes in Hamburg besucht und ehrenamtliche Berater getroffen: gut ausgebildet, geduldig und größtenteils weiblich.

Witzigste Frauenrechtlerin Deutschlands: Franziska Becker

Eine Portraitaufnahme zeigt die Karikaturistin und Malerin Franziska Becker. © www.goettinger-elch.de
Die Karikaturistin und Malerin Franziska Becker wurde mit dem Göttinger Elch ausgezeichnet.

Wer die Zeitschrift 'Emma' kennt, kennt auch die Cartoons von Franziska Becker. Die Künstlerin zeichnet gerne "resolute Weiber", die mit wehenden Röcken, die Handtasche fest unter den Arm geklemmt, sehr bestimmt ihren Platz im Leben einnehmen. Jetzt wurde die 62-Jährige mit dem Satire-Preis Göttinger Elch ausgezeichnet, den vor ihr die Künstler Gerhard Polt, Helge Schneider, Chlodwig Poth und Marie Marcks bekamen.

In der Würdigung der Jury heißt es, sie sei die witzigste Frauenrechtlerin Deutschlands. Korinna Hennig porträtiert Franziska Becker. Die Werke der Künstlerin sind noch bis zum 9. April in einer Franziska-Becker-Ausstellung im Alten Rathaus in Göttingen zu sehen.

Körperverletzung mit Folgen: Weibliche Genitalverstümmelung

Die Zahl der genital verstümmelten Mädchen und Frauen wird weltweit auf rund 140 Millionen geschätzt. Durch Migration kommen genital verstümmelte Frauen vor allem aus Afrika auch nach Deutschland. Die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes schätzt, dass bei uns mindestens 20.000 bereits betroffene Frauen leben. Und mindestens 5.000 Mädchen sind gefährdet, während eines Ferienaufenthaltes in der Heimat oder auch bei uns - illegal - verstümmelt zu werden.

Um diese Praxis zu ächten, haben die Vereinten Nationen am 6. Februar den "Tag der Genitalverstümmelung" ausgerufen. Ein Beitrag dazu von Astrid Springer.    

Ein eigenwilliger Hollywood-Star: Diane Keaton

US-Schauspielerin Diane Keaton 2008 auf einer Filmpremiere in Los Angeles. © dpa - Bildfunk Foto: Paul Buck
Die Schauspielerin Diane Keaton gab vielen Woody-Allen-Filmen das weibliche Gesicht.

Die Schauspielerin Diane Keaton wirkt immer etwas unbeholfen und unscheinbar. Bei ihren Auftritten verbreitet sie wenig Glamour - und doch ist sie ein Hollywoodstar. Denn Diane Keaton wurde an der Seite von Woody Allen berühmt und feiert auch ohne ihn weiterhin große Erfolge. Jetzt ist sie 66 Jahre alt geworden und hat ihre Biographie veröffentlicht. Und die zeigt: Diane Keaton ist besonders - aber auf ihre Weise.

Sybille Hasenclever stellt das Buch "Damals und Heute" von Diane Keaton vor. Es ist im btb Verlag erschienen und kostet 21,99 Euro.

Self-Made-Musikerin aus dem Norden: Catharina Boutari

Die Sängerin Catarina Boutari © NDR/ Kathrin Erdmann Foto: Kathrin Erdmann
Freut sich über ihre "selbstgemachte" Musik-Karriere: Catharina Boutari.

Catharina Boutari wollte in der Musik-Welt wahrgenommen werden. Da sie aber keinen großen Konzern an ihrer Seite hat, der viel Geld in Werbung und Vermarktung stecken kann, und da sie auch nicht die typische Teilnehmerin einer Casting-Show ist, musste sie andere Wege suchen. Sie hat all ihren Mut und ihre Ideen zusammen genommen, um das Projekt Musik-Karriere alleine voran zu bringen.

Catharina Boutari gründete ein eigenes Label und stellte mit ihren Freundinnen eine eigene Show auf die Beine. Vor Publikum präsentiert sie dort ihre eigenen Lieder. Ocke Bandixen stellt die Self-Made-Musikerin vor.

Das Frauenforum auf NDR Info am Sonntag, 12. Februar 2012 von 17.30 bis 18 Uhr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | | 12.02.2012 | 17:30 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/frauenforum/elterntelefon103.html