Pianist Lukas Sternath beim Finalkonzert des 71. Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München. © Daniel Delang
Pianist Lukas Sternath beim Finalkonzert des 71. Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München. © Daniel Delang
Pianist Lukas Sternath beim Finalkonzert des 71. Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München. © Daniel Delang
AUDIO: Osnabrücker Musikpreisträger Lukas Sternath im Porträt (3 Min)

Pianist Lukas Sternath erhält Osnabrücker Musikpreis

Stand: 30.01.2023 08:41 Uhr

Eine Auszeichnung nach der anderen räumt der 21-jährige Pianist Lukas Sternath zurzeit ab. Begonnen hat er seine musikalische Karriere als Wiener Sängerknabe. Beim 71. Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München bekam er den ersten Preis, heute erhält er den Osnabrücker Musikpreis.

von Birgit Schütte

In blauem Kapuzenpulli und Jeans sitzt Lukas Sternath am Klavier. Aufmerksam und entspannt. Der 21-Jährige schaut immer wieder um sich, in die Gesichter der Musiker oder in Richtung Publikum. Auszeichnungen sammelt der gebürtige Wiener derzeit am laufenden Band. Der Erfolg ist ihm zwar nicht in den Schoss gefallen, aber ein harter Weg sei es nicht gewesen: "Natürlich investiert man viel Zeit", sagt er. "Aber ich wollte das immer machen und es hat mir eigentlich immer Spaß gemacht. Mir wurde nie gesagt, das musst du machen. Wenn mir das jemand sagt, dann sperre ich mich total, dann mach' ich zu."

Sternath beginnt im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen

Bereits mit fünf Jahren hat er begonnen Klavier zu spielen. Schon als kleines Kind habe er auf allem rumgetrommelt, was ihm in die Quere kam. Angefangen hat seine musikalische Karriere bei den Wiener Sängerknaben. Vier Jahre ist er mit dem Chor um die Welt gereist und stand auf vielen großen Bühnen. Aktuell studiert Lukas Sternath in Hannover bei Igor Levit. Mit ihm lerne er anders als bei seinen Lehrern zuvor. Vor allem ganzheitlicher. "Es geht eben über eine Beethoven Sonate hinaus. Es geht ums Leben", erklärt der 21-Jährige. "Es ist nicht nur langsamer hier und schneller da, sondern es geht darum, was hinter den Noten steckt. Was willst du ausdrücken? Wieso gibt es heutzutage Konzerte? Was bedeutet das für Dich?"

Generalmusikdirektor des Osnabrücker Theaters lobt Fähigkeiten des Pianisten

Andreas Hotz, der die Proben dirigiert, freut sich auf die Konzerte mit dem jungen Talent. Der Generalmusikdirektor des Osnabrücker Theaters ist Juryvorsitzender beim Osnabrücker Musikpreis. Als er Lukas Sternath im ARD-Musikwettbewerb gesehen hat, war er sofort überzeugt: "Wir haben das vierte Klavierkonzert von Rachmaninow gehört, das vor allem durch seine Virtuosität, durch seine tückischen Passagen beeindruckt", erzählt Hotz. "Er hat sich ganz klar von den anderen Bewerbern abgesetzt, die alle das Konzert auf sehr hohem Niveau interpretiert haben. Er hat eine viel tiefere Schicht vom Verständnis dieses Werks und war als einziger in der Lage, sich wirklich ins Orchester zu interagieren. Das ist es, was ihn von einem reinen Tasten-Spieler abhebt und zu einem richtigen Musiker macht."

Sternath: "Musik bedeutet für mich Mensch sein"

In diesem Jahr wird Lukas Sternath häufiger in Osnabrück mit dem Sinfonieorchester zu hören sein. Das nächste Konzert ist im April geplant. Als Artist in Residence wird er auch einen Workshop für Kinder und Jugendliche anbieten. Dabei möchte er gerne eins weitergeben: Dass ein Funken überspringt. "Meine Liebe zur Musik ist so unendlich und es nimmt mit den Jahren noch zu. Das find ich so schön, dass es sich überhaupt nicht abnützt, sondern intensiver wird. Musik bedeutet für mich Mensch sein."

Eine Aufzeichnung des Konzertes mit Lukas Sternath und dem Osnabrücker Sinfonieorchester hören Sie am 08. Mai auf NDR Kultur.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 30.01.2023 | 06:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Eine Frau schießt ein Foto mit einem Tablet in einer Fotobox. © Museum Industriekultur Osnabrück

Heute Internationaler Museumstag - Museen laden zum Mitmachen ein

Kostenfrei können Besucher Ausstellungen sehen und Dinge ausprobieren. Ganz nach dem Motto "Museen mit Freude entdecken". mehr