Sendedatum: 31.10.2015 19:05 Uhr

Flying-P-Liner: Segelschiffe der Reederei Laeisz

Bild vergrößern
Typisch für die Flying-P-Liner ist der schwarz-weiß-rote Anstrich.

Sie sind bis heute legendär: die Flying-P-Liner der renommierten Hamburger Reederei Ferdinand Laeisz. Die Segelschiffe waren bekannt und weltweit hoch geachtet für ihre Geschwindigkeit und ihre Zuverlässigkeit. Alle Laeisz-Schiffe hatten Namen, die mit "P" begannen und waren in den Reederei-Farben schwarz-weiß-rot gestrichen.

Die letzten acht Laeisz-Segler nannte man auch die acht Schwestern. Sie wurden alle als Viermastbarken für die Salpeterfahrten nach Südamerika gebaut. Vier der Flying-P-Liner sind heute erhalten: die "Pommern", die "Peking", die "Passat" und die "Padua" (heute "Kruzenstern").

Legendäre Flying-P-Liner

Legendärer Frachtsegler: Die "Passat"

Der 1911 gebaute Flying-P-Liner war einer der schnellsten Frachtsegler der Welt. Heute liegt die Viermastbark "Passat" in Travemünde - als Zeugin einer vergangenen Epoche. mehr

Die "Padua"- heute als "Kruzenshtern" unterwegs

Unter dem Namen "Padua" läuft der Viermaster 1926 als letzter unmotorisierter Frachtsegler der Welt vom Stapel. Nach dem Krieg benennen die Russen das Schiff in "Kruzenshtern" um. mehr

Als die "Pamir" im Hurrikan sank

80 der 86 Mann Besatzung sterben, als der Frachtsegler "Pamir" am 21. September 1957 untergeht. Die Ladung des Schulschiffs war im Hurrikan verrutscht. War das Unglück vorhersehbar? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | ZeitZeichen | 31.10.2015 | 19:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/geschichte/schiffe/Flying-P-Liner,flyingpliner100.html

Mehr Kultur

85:20
NDR Fernsehen
03:27
Hallo Niedersachsen
02:30
Hamburg Journal