Zeitzeichen

28. April 1992

Freitag, 28. April 2017, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Der Todestag des britischen Malers Francis Bacon
Ein Beitrag von Jürgen Werth (WDR)

Gewalt hat er früh erfahren, der 1909 in Dublin geborene Sohn eines Pferdezüchters. Und das Thema Gewalt sollte ihn berühmt machen. Anfangs aber bewegte sich der Autodidakt auf einem Feld, das man ihm heute nicht zutrauen möchte: Als Innenarchitekt und Möbel-Designer verdiente er sein Brot.

Erst eine kleine Picasso-Ausstellung in Paris verschaffte ihm ein Aha-Erlebnis. Diese Erfahrung blieb in ihm wach. Bis er sich 1944 als ein Künstler entpuppte, der seine Welt in Blutspuren suchte - und fand. Ob nun in Porträts, ob in Übermalungen und Zitaten nach Diego Velazquez oder Vincent van Gogh. Oder in Bildern, auf denen die Hochzeit von Sex und Brutalität gefeiert wird. Wenn Leute über ihn sagten, seine Bilder wirkten gewalttätig, dann antwortete er, vielleicht habe er nur einige Schleier oder Sichtblenden zur Seite geschoben.