Zeitzeichen

26. April 1984

Freitag, 26. April 2019, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Ein Porträtbild von dem amerikanischen Jazzpianist und Bandleader Count Basie im Jahr 1974 in Helsinki (Finnland). © picture-alliance / dpa - Bildarchiv Foto: Oy Lehtikuva

Der "Count" des Swing

NDR Info - ZeitZeichen -

Am 26. April 1984 stirbt Bill genannt Count Basie. Der amerikanische Bandleader schaffte es fast fünfzig Jahre lang, seine berühmte Big Band zu halten.

2,5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Der Todestag des amerikanischen Bandleaders Count Basie
Ein Beitrag von Thomas Mau (WDR)

Nimmt man den amerikanischen Bandleader Count Basie beim Wort, war das Konzept für sein Orchester ganz simpel: "Wir machen einfach Musik. Und wir versuchen sie zum Swingen zu bringen." Sein Konzept ging auf. Keine Big Band existierte so lang wie seine.

Bis auf eine kurze Unterbrechung war es Count Basie gelungen, seine Big Band fast 50 Jahre lang zu halten. Das hat kein anderer Big Band-Leiter in der Geschichte des Jazz geschafft. Das Markenzeichen seiner Band war der Rhythmus. Basie wollte immer, dass die große Besetzung genauso gut swingen kann wie eine kleine Band. Und für den Rest sorgten die außerordentlich guten Solisten wie der Saxofonist Lester Young oder die Sängerin Billie Holiday. Ursprünglich ist Count Basie unter seinem richtigen Namen Bill aufgetreten. Ein Radiomoderator aber fand diesen Vornamen zu gewöhnlich und fragte Basie, ob er ihn in Anlehnung an Musiker wie Earl Hines oder Duke Elllington "Count" nennen dürfte. Er stimmte zu, ohne zu ahnen, dass ihn dieser Titel ein Leben lang begleiten würde.