Sendedatum: 11.12.2015 00:00 Uhr  | Archiv

Alidu: Noch nie glücklich gewesen

"I have never been happy in my life", sagt Alidu Subierga aus Liberia. Seine gesamte Familie verlor er als Kind durch den Krieg. Die Frau, die ihn großgezogen hat, starb kurz vor seinem Schulabschluss und ihre Familie verstieß ihn. Er lebte auf der Straße, machte sich mit den anderen Straßenkindern auf die Flucht und geriet mitten in einen Krieg. Alidu erzählt 2015 mit Distanz, bis eine Erinnerung an die Einsamkeit auf der Straße - während andere zumindest noch eine Familie hatten - das Eis bricht. "I have never been happy in my life." Mit den traurigen Augen eines verlassenen Kindes schaut der 23-Jährige lange vor sich hin. Er habe mit seinem Leben gepokert, erzählt Alidu. "Wenn ich sterbe, sterbe ich. Wenn ich überlebe, dann lebe ich."

VIDEO: Alidu Subierga aus Liberia (28 Min)

 

Über das Projekt
#EinMomentDerBleibt - Wenn Flüchtlinge erzählen © NDR

#EinMomentDerBleibt

2015 steuert Europa auf den Höhepunkt der Flüchtlingskrise zu. Damals schildern Flüchtlinge in #EinMomentDerBleibt ihre bewegende Geschichte und die meist sehr traumatische Zeit der Flucht. mehr

Dieses Thema im Programm:

#EinMomentDerBleibt | 11.12.2015 | 00:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Die 2010er-Jahre

Flüchtlinge

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/geschichte/koepfe/Alidu-ist-aus-Liberia-geflohen,alidu102.html

Mehr Geschichte

Undatierte Aufnahme des deutschen Außenministers Walther Rathenau, der am 24. Juni 1922 in Berlin einem Attentat zum Opfer fiel. © picture-alliance / dpa

Der Mord an Walther Rathenau - Ein Angriff auf die Demokratie

Am 24. Juni 1922 töten Mitglieder der "Organisation Consul" den Reichsaußenminister. Das rechtsradikale Netzwerk operiert auch in Schwerin. mehr

Norddeutsche Geschichte