Stand: 29.10.2019 06:00 Uhr  - NDR Info

Theo Waigel: Einheit war finanzieller Kraftakt

Bild vergrößern
Theo Waigel war von 1989 bis 1998 Bundesfinanzminister.

Der Fall der Mauer im Herbst 1989 kam für Theo Waigel genauso überraschend wie für die übrigen Mitglieder der Bundesregierung. Die Nachrichten aus Ost-Berlin erreichten den CSU-Politiker am 9. November daheim in seinem Wahlkreis. So schnell wie möglich reiste Theo Waigel nach Berlin, wo die westdeutschen Politiker bei einer Kundgebung vor dem Schöneberger Rathaus teilnahmen. "Es war eine ungeheure Freude", erinnert sich der 80-Jährige.

 

Theo Waigel © NDR/Wolfgang Borrs Foto: Wolfgang Borrs

30 Jahre Mauerfall: Interview mit Theo Waigel

NDR Info - Aktuell -

Als Bundesfinanzminister musste Theo Waigel mehr als 100 Milliarden DM einsparen, um die Einheit zu finanzieren. Ein beispielloses Projekt, erinnert sich der CSU-Politiker im Interview.

3 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Einheit war finanzielle Herausforderung

In den folgenden Monaten führte der Bundesfinanzminister die Verhandlungen über die Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion der beiden deutschen Staaten. Schon früh stand laut Waigel fest, dass die soziale Marktwirtschaft nach dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik im ganzen Land gelten sollte. Aber: Die Wiedervereinigung war auch ein finanzieller Kraftakt: "Wir mussten insgesamt Einsparungen im Bundeshaushalt von über 100 Milliarden DM durchführen - aber das hat immer noch nicht ausgereicht", erklärt Theo Waigel im NDR Info Interview. Weit mehr als die Hälfte der Summe sei für soziale Ausgaben verwendet worden, wie etwa für die Rentenversicherung.

Bild vergrößern
Nach erfolgreichen Beitrittsverhandlungen: Bundeskanzler Helmut Kohl (l), DDR-Finanzminister Walter Romberg (m) und Bundesfinanzminister Theo Waigel (r)

Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall ist sich Theo Waigel sicher, dass die Grundsatzentscheidungen bei der Wiedervereinigung richtig waren. Allerdings räumt der CSU-Politiker heute ein, dass man die Menschen in der DDR früher über den wahren Zustand der ostdeutschen Wirtschaft hätte informieren müssen.

Weitere Informationen
21:10

30 Jahre Mauerfall: Interview mit Joachim Gauck

Joachim Gauck war als Pfarrer in Rostock einer der Organisatoren der Montags-Demonstrationen in der DDR. Im Interview erzählt der Ex-Bundespräsident, wie er den Freiheitskampf 1989 erlebt hat. Audio (21:10 min)

Mauerfall: Neu geboren 1989

Am 9. November 1989 fällt überraschend die Mauer. In sechs Multimedia-Dokus tauschen sich Zeitzeugen, die damals 30 Jahre alt waren, mit jungen Menschen aus, die heute 30 Jahre alt sind. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 29.10.2019 | 06:20 Uhr

Mehr Geschichte in Video und Audio

44:31
Unsere Geschichte
44:02
Unsere Geschichte
05:25
Schleswig-Holstein Magazin

Norddeutsche Geschichte