Beatles: Von Hamburg in die Welt

Es ist ihr erstes offizielles Engagement als The Beatles: Am 17. August 1960 spielen John Lennon, Paul McCartney, George Harrison, Stuart Sutcliffe und Pete Best ihren ersten Auftritt im Indra in Hamburg-St. Pauli. Das erste Mal verdienen sie Geld mit ihrer Musik. An keinem Ort der Welt spielen die Beatles mehr als in Hamburg: 281 Konzerte, fünf Engagements in vier verschiedenen Clubs, 1.200 Stunden auf Hamburger Bühnen. Hier treffen sie Ringo Starr, hier entwickeln sie ihren berühmten Look.

Die Beatles in Hamburg

Ein Foto von den Beatles bei einem ihrer ersten Auftritte im Nachtclub "Indra" liegt auf einem roten Untergrund. © picture alliance / dpa Foto: Malte Christians

Vor 60 Jahren ging alles los: "Ohne Hamburg keine Beatles"

Am 17. August 1960 stehen die Beatles erstmals auf einer Hamburger Bühne. Ein Erfolg ist das Konzert im Indra nicht - dennoch entwickeln sich die Liverpooler auf dem rauen Kiez zu Weltstars. mehr

Beatles-Expertin Stefanie Hempel spielt Ukulele vor dem Indra in St. Pauli. © NDR Foto: Heiko Block
5 Min

Auf Beatles-Spuren in Hamburg mit Stefanie Hempel

Stefanie Hempel, die Beatles-Touren anbietet, zeigt für NDR.de die wichtigsten Orte Hamburgs, die für die Entwicklung der Band wichtig waren und erzählt auch musikalisch vom Start der Karriere. 5 Min

Der Sänger, Gitarrist und Entertainer Bernd Begemann spielt mit Stefanie Hempel und Band auf der Jubiläumsshow zum 60. Jahrestag des ersten Auftritts der Beatles im Hamburger Club Indra. © picture alliance/ dpa Foto: Markus Scholz

Tribute-Konzert zu Ehren der Beatles in Hamburg

60 Jahre nach dem ersten Auftritt der Beatles in Hamburg ist das Jubiläum mit einem Festival gefeiert worden. Hier gibt es den Mitschnitt des Konzerts im Indra Club. mehr

Der Club Indra in der Großen Freiheit. © NDR Foto: Heiko Block

Spannende Orte der Hamburger Beatles-Geschichte

Die Beatles starteten 1960 ihre Karriere in Hamburg. Noch heute sind in der Stadt viele spannende Stationen der Band zu entdecken wie Clubs, die Stammkneipe der Band und deren erste Unterkunft. Bildergalerie

"The Beatles" in der Ernst-Merck-Halle im Zuge ihrer Bravo-Beatles-Blitz-Tournee © ullstein bild Foto: Photo Ambor

1966: Das letzte Konzert der Beatles in Hamburg

Verzückte Teenager, erschöpfte Polizisten: Am 26. Juni 1966 geben die Beatles zwei Blitzkonzerte in Hamburg - und in der Hansestadt ist die Hölle los. Es waren die letzten Auftritte in Hamburg. mehr

Videos & Audios

Faszination und Ende der Band

John Lennon, Ringo Starr, Paul McCartney und George Harrison 1963 in London. © picture-alliance / dpa /Ipol

Die Beatles: Wie alles anfing

Liverpool, 1960: Ein paar Jungs machen zusammen Musik: John, Paul und George - außerdem Pete Best, der zunächst am Schlagzeug saß. Erst spielten sie in Kellerbars, dann ging es nach oben. mehr

Beatles-Fans sitzen am 26.10.1965 vor dem Buckingham Palast in London. © dpa/picture alliance

Wie eine Band die Massen begeisterte: Beatlemania

Die Geschichte der Beatles ist untrennbar mit einem Wort verbunden: Beatlemania. Wo immer John, Paul, George und Ringo auftauchten, lagen ihnen die Fans zu Füßen - besonders Frauen. mehr

Die Beatles (v.l.n.r. George Harrison, Paul McCartney, John Lennon, Ringo Starr) © picture alliance/Apple Corps Ltd./dpa Foto: Apple Corps Ltd

Die Beatles: Trennung nach nur zehn Jahren

1960 fanden die Beatles zusammen und starteten eine einzigartige Karriere. Nur zehn Jahre später trennte sich die erfolgreichste Band der Musikgeschichte wieder. Warum? mehr

Gedenkstätte für John Lennon im Central Park in New York © dpa/picture-alliance Foto: Monika Graff

Die Beatles auf dem Weg in die Unsterblichkeit

Nach der Auflösung der Beatles gingen die vier Musiker eigene Wege und starteten Soloprojekte. Der Schock kam am 8. Dezember 1980: Das Attentat auf John Lennon in New York. mehr

Die Musik der Beatles

Das Plattencover des Beatles-Albums "Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band" © dpa/picture alliance

"Sgt. Pepper" - Das Beatles-Jahrhundertalbum

13 Studioalben haben die Beatles veröffentlicht. Das berühmteste davon: "Sergeant Pepper's Lonely Hearts Club Band". Die Platte, die 1967 erschien, schrieb Musikgeschichte. mehr

"The Beatles" nach einer Pressekonferenz in der Hamburger Ernst-Merck-Halle zur "Bravo-Beatles-Blitztournee. © ullstein bild Foto:  C.T. Fotostudio

Nachtclub Classics Collection: The Beatles

In den Nachtclub Classics hat Goetz Steeger die Alben der Beatles genau betrachtet, sie musikalisch analysiert und auseinandergenommen. Hier sind alle Ausgaben kompakt zum Nachhören. mehr

Audios

Hamburger Musik-Geschichte

Star-Club in der Großen Freiheit 39 auf Hamburg-St.Pauli. © dpa Foto: Lothar Heidtmann

Star-Club: Von Rock 'n' Roll und Rebellion

Im Hamburger Star-Club wurde Musikgeschichte geschrieben. Zur Eröffnung 1962 spielten die Beatles, später weitere Stars wie die Small Faces. Am 31. Dezember 1969 war aber schon wieder Schluss. mehr

Mehr Geschichte

Fotos aus Mestlin zu DDR-Zeiten von Dorfstraße, Konsum-Landwarenhaus, Kinderkrippe, Gaststätte und Gemeindeamt (undatierte Aufnahmen) © picture alliance / arkiv

Mestlin: Das sozialistische Musterdorf der DDR

Mit prunkvollem Kulturhaus und ganz ohne Mangelwirtschaft wurde Mestlin in den 50ern zum Musterdorf in der DDR. Fast 200 Dörfer nach diesem Vorbild sollte es geben - doch Mestlin blieb einzigartig. mehr

Ein Glas mit der Aufschrift " Der letzte Senf" steht vor den leeren Halle in Tutow. © NDR

"Es ist Wehmut, die mich überfällt"

Beim Tutower Senf sorgte kanadisches Senfmehl für die nötige Schärfe. Nach der Wende kommen ab 1990 schwere Zeiten auf die Konserven- und Senffabrik zu, doch der Senf überlebt - bis 2020. mehr

Das stillgelegte Kernkrafwerk in Lubmin im Jahr 1992. © picture-alliance

Giftiges Erbe, ewige Kosten: DDR-Altlasten verschlingen Milliarden

Nach der Wiedervereinigung wird die Umweltverschmutzung durch giftige Altlasten in der DDR publik - wie etwa beim KKW Lubmin oder einer Deponie bei Pasewalk. Das Dekontaminieren verschlingt Milliarden. mehr

Der Schriftsteller Erich Maria Remarque 1956 auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin. © dpa - Bildarchiv Foto: Bruechmann

Remarque: Mit Anti-Kriegsroman zum Star

Einst Soldat im Ersten Weltkrieg, wird der Osnabrücker Autor Erich Maria Remarque mit dem Antikriegs-Roman "Im Westen nichts Neues" weltberühmt. Vor 50 Jahren starb er in der Schweiz. mehr

Norddeutsche Geschichte