Stand: 20.12.2019 09:29 Uhr

Intervallfasten: Welche Mahlzeit weglassen?

Leerer Teller und Besteck © Fotolia.com Foto: Tetiana Zbrodko
Auf Frühstück sollte man nicht verzichten. Das begünstigt laut dem Deutschen Diabetes Zentrum die Entstehung von Diabetes Typ 2.

Beim Intervallfasten nach der 16:8-Methode werden längere Esspausen in den Tagesablauf eingebaut: Man isst innerhalb von acht Stunden und verzichtet 16 Stunden am Stück auf Nahrung. Wer zum Beispiel nach 17 Uhr nichts mehr isst, darf am nächsten Morgen um 9 Uhr wieder frühstücken.

VIDEO: Intervallfasten: Welche Mahlzeit weglassen? (7 Min)

Frühstück oder Abendessen beim Intervallfasten weglassen?

Uneinig sind sich Experten darüber, ob man besser auf das Frühstück oder das Abendessen verzichtet:

  • Nach Ansicht einiger Experten sollte man das Abendessen weglassen oder am Abend zumindest auf Kohlenhydrate verzichten. Ein Abendspaziergang könne dafür sorgen, dass der Blutzuckerspiegel für die Nacht sinkt. Denn laut einer Studie des Deutschen Diabetes Zentrums kann der Verzicht aufs Frühstück bei Erwachsenen die Entstehung eines Diabetes Typ 2 begünstigen. Zudem würden Menschen, die auf ihr Frühstück verzichten, tagsüber und abends mehr Kohlenhydrate essen. So bleibe der Blutzuckerspiegel die gesamte Nacht hoch: Das könne langfristig das Diabetes-Risiko erhöhen.

  • Andere Ernährungsmediziner vertreten die Ansicht, dass es egal sei, ob man das Frühstück oder das Abendessen ausfallen lässt. Wichtig sei es vielmehr, dass die Esspausen eingehalten würden.

  • Mit dem neuen Verfahren der "Rund-um-die-Uhr-Blutzuckermessung" haben Lübecker Forscher herausgefunden, dass es unterschiedliche Insulin-Typen gibt: Für viele sei der Verzicht aufs Abendessen günstig, andere sollten jedoch das Frühstück weglassen, um das Diabetes-Risiko zu senken.

Weitere Informationen
Besteck neben einem leeren Teller. © fotolia Foto: Giuseppe Porzani

Intervallfasten: Gesund abnehmen

Mit Intervallfasten lässt sich gesund abnehmen und das Gewicht halten. Wie unterscheiden sich die Methoden 5:2 und 16:8? mehr

Ein Teller mit klarer Brühe neben Möhren und Schnittlauch. © picture-alliance/dpa/Stockfood Foto: FoodPhotography Eising

Fasten: Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Längere Nahrungskarenz hilft beim Abnehmen oder der Zellreinigung, kann aber auch unerwünschte Wirkungen haben. mehr

Experten zum Thema

Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt
Abteilung für Naturheilkunde  
Immanuel Krankenhaus Berlin
Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde an der
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Königstraße 63
14109 Berlin
www.naturheilkunde.immanuel.de

Dr. Jens Kröger, Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie, Diabetologe DDG
Zentrum für Diabetologie Bergedorf
Glindersweg 80, Haus E
21029 Hamburg
(040) 85 40 51-0 
www.diabeteszentrum-hamburg-ost.de

Prof. Dr. Christian Sina
Direktor Institut für Ernährungsmedizin
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Ratzeburger Allee 160, Haus 50.3
23538 Lübeck
(0451) 31 01-84 01
www.uksh.de

Weitere Informationen
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
www.dge.de

DEBInet - Deutsches Ernährungsberatungs- & Informationsnetz
www.ernaehrung.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 07.01.2020 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Ein Bund Möhren. © Colourbox

Gesunde Möhren: Tipps und Rezepte

Karotten sind gut für die Augen und wirken bei Durchfall wie Medizin. Wie bereitet man das Wurzelgemüse richtig zu? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr