Stand: 17.09.2020 12:12 Uhr

Rankhilfen und Staudenstützen: Nützlich und schön

Ein Blauregen wächst an einer Rankhilfe. © picture-alliance/dpa Foto: Andrea Warnecke
Blauregen benötigt eine Rankhilfe - beispielsweise aus Metall.

Üppige Blütenpracht im Beet und auf dem Balkon - das wünschen sich die meisten Gartenfreunde. Allerdings benötigen viele Kletterpflanzen wie beispielsweise Clematis, Blauregen oder Kletterrosen unbedingt eine Rankhilfe. Je nach Art der Pflanze kann das etwa ein Gartenzaun, Stützstab oder ein Rankgitter aus Holz, Kunststoff oder Metall sein. Wer handwerkliches Geschick hat, kann auch aus Bambus, Weide oder anderen Ästen aus dem Garten selbst eine Rankhilfe bauen.

VIDEO: Sichtschutz durch Kletterpflanzen (2 Min)

Freistehende Rankhilfen gut befestigen

Der Fuß der einer  wird einbetoniert © NDR
Um Standfestigkeit zu bekommen, kann eine Rankhilfe einbetoniert werden.

Es gibt Stellen im Garten, an denen Kletterpflanzen an freistehenden Rankhilfen wachsen sollen - etwa um als Sichtschutz zu dienen. Wenn ein Mülltonnen-Platz oder ein unansehnlicher Fahrradschuppen kaschiert werden sollen, können breite Rankhilfen verwendet werden. Dafür bieten sich Stahlrahmen mit querlaufenden Drähten oder Bewährungsstahl-Matten aus dem Baumarkt an.

In jedem Fall sollte man freistehende Rankhilfen gut im Boden befestigen, am besten mit Beton. Bei einer etwa ein Meter breiten Rankhilfe sollte diese circa 30 Zentimeter tief einbetoniert sein. Wichtig ist es, den Beton für den unterirdischen Einsatz im Gartenbau immer nur erdfeucht anzumischen. Das bedeutet, dass das Gemisch feucht ist, aber nicht breiig. Dann lässt sich das Material besser verdichten und der Beton wird härter, weil er langsamer abbindet.

Stauden vor dem Auseinanderfallen schützen

Bindedraht für Gartenpflanzen wird von einer Spule abgerollt © fotolia.com Foto: RAM
Ob Staudenringe oder ein mit Kunststoff ummantelter Draht: Manchen Pflanzen hilft eine Stütze.

Manche Stauden wie Rittersporn, Schafgarbe oder Pfingstrosen neigen nach einigen Jahren dazu, auseinanderzufallen und von innen zu verkahlen. Hochwachsende Stauden wie Eisenhut, Sonnenhut oder Stauden-Sonnenblumen können bei starkem Wind und Regen abknicken. Auch sie brauchen eine Stütze. Im Handel sind verschiedene Modelle erhältlich, die meist aus mehreren Streben zusammengesetzt sind und im oberen Bereich halboffene oder geschlossene Ringe haben. Sie verhindern, dass die Pflanzen auseinanderfallen.

Wichtig ist, dass diese Stützen schon im Frühjahr angebracht werden, damit die Pflanzen beim Montieren nicht verletzt werden. Ein weiterer Vorteil der Staudenstützen: Der Rückschnitt fällt leichter, wenn die Pflanze kompakter ist. Sind die Pflanzen schon ausgewachsen, kann ein mit Kunststoff ummantelter Draht der Pflanze Halt bieten. Wichtig: Diesen auf keinen Fall zu eng binden, da fehlende Luftzirkulation zu Krankheiten wie Pilzbefall führen kann.

Weitere Informationen
Eine Großblättrige Pfeifenwinde klettert an einem Zaun © picture alliance/Bildagentur-online

Schöne Kletterpflanzen für Garten und Balkon

Wenn im Sommer die Natur in voller Blütenpracht steht, fallen triste Wände besonders auf. Kletterpflanzen für Sonne und Schatten sorgen für Farbe - im Garten und auf dem Balkon. mehr

Blühende Kletterrosen vor einem Backsteinhaus mit alter Holztür. © NDR Foto: Kathrin Weber

Kletterrosen: Märchenhafte Schönheit im Garten

Sie verschönern Wände, Pergolen und sogar Bäume: Kletterrosen. Je nach Sorte blühen sie sie ein oder zwei Mal im Jahr und sorgen für ein märchenhaftes Ambiente. mehr

Staude teilen © fotolia.com Foto: LianeM

Stauden teilen, schneiden und pflegen

Stauden sind langlebig und durch Teilung leicht zu vermehren. Sommer- und herbstblühende Stauden können kurz vor dem Austrieb im Frühjahr geteilt werden. Das stärkt die Pflanzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Garten-Docs | 18.09.2020 | 21:15 Uhr

Mehr Gartentipps

Weihnachtsstern mit roten Blättern © ysbrandcosijn/Fotolia Foto:  ysbrandcosijn

Weihnachtsstern: Mit dieser Pflege bleibt er schön

Mit seinen auffälligen Blättern schmückt der Weihnachtsstern im Winter viele Wohnzimmer. Mit guter Pflege hält er länger. mehr

Vier festlich dekorierte Adventskerzen auf einer Holzplatte. © imago images/CHROMORANGE

Adventskranz basteln: Deko-Ideen und Tipps

Wer es individuell mag, bastelt Kranz, Gesteck oder festliches Arrangement einfach selbst. Wir zeigen, wie es geht. mehr

Gladiolenzwiebeln in einem Korb © Fotolia.com Foto: Olesia Sarycheva

Gladiolen und Begonien ausgraben und überwintern

Im Herbst müssen die empfindlichen Knollen von Gladiolen und Begonien ausgegraben und frostfrei gelagert werden. mehr

Ein Mann reinigt einen Spaten mit einem Tuch. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Kai Remmers

Gartenwerkzeug im Herbst reinigen, pflegen und schärfen

Worauf sollte man achten, damit Werkzeuge und Geräte wie Scheren und Rasenmäher lange halten? Tipps im Überblick. mehr

Mit Eis überzogene Blüte © imago images / Panthermedia

Gartentipps für November

Im November dreht sich alles um die Beseitigung von Laub und den Schutz der Pflanzen vor Frost. Und es ist Zeit, die Grabbepflanzung zu erneuern und winterfest zu machen. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Gemüse vorziehen, Rasen aussäen oder Stauden pflanzen: Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr