Stand: 21.02.2019 14:29 Uhr

Avocado-Pflanze aus einem Kern ziehen

Bild vergrößern
Avocados sind dekorative Pflanzen. Bis sie Früchte tragen, kann es viele Jahre dauern.

Avocado gelten als gesundes Superfood und werden immer beliebter. Der industrielle Anbau ist zunehmend in die Kritik geraten, da er zu Umweltverschmutzung und Wasserknappheit in den Anbauländern führt. Da liegt der Gedanke nah, die ursprünglich aus Mittelamerika und der Karibik stammende Pflanze einfach selbst anzubauen. Dafür braucht es jedoch Geduld: Bis Avocados Früchte tragen, kann es mindestens zehn Jahre dauern. Dennoch ist die Pflanze in jedem Fall sehr dekorativ.

Es gibt zwei Methoden, um die Wurzelbildung des Avocado-Kerns anzuregen. Für beide Varianten muss der Kern zunächst gründlich gereinigt werden, sodass kein Fruchtfleisch übrig bleibt. Empfehlenswert sind große mexikanische Sorten wie "Hass".

Den Avocado-Kern direkt in die Erde einpflanzen

Am einfachsten ist es, einen Topf mit einem Gemisch aus Sand und Blumenerde zu füllen und den Kern mit der breiten Seite ins Substrat zu drücken. Etwa ein Drittel bis die Hälfte sollte noch herausgucken. Danach den Kern regelmäßig gießen und die Erde feucht halten. Der Standort sollte warm und hell, aber nicht permanent direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt sein. Nach einigen Wochen bricht ein junger Trieb durch den Avocado-Kern.

Den Avocado-Kern zum Keimen in ein Wasserglas hängen

Bild vergrößern
Eine Methode ist es, den Avocado-Kern in einem Wasserglas austreiben zu lassen.

Eine weitere Methode ist es, den Avocado-Kern im Wasser zu ziehen. Dafür die Schale der Länge nach leicht anritzen, damit es der Keimling etwas leichter hat. In den Kern seitlich vier Zahnstocher stecken, sodass er mit der Spitze nach oben in ein mit Wasser gefülltes Glas gehängt werden kann. Der Kern sollte das Wasser berühren, aber nicht zu tief darin hängen. Auch bei dieser Methode ist ein warmer und heller Standort ideal. Bis sich Wurzeln und Trieb zeigen, dauert es etwa vier bis acht Wochen. Nicht vergessen, das Wasser regelmäßig zu wechseln.

Wenn die Avocado-Pflanze vier bis sechs Blätter hat, kann sie in einen Topf mit etwa 25 Zentimeter Durchmesser eingepflanzt werden. Dafür die Zahnstocher einfach abbrechen. Der Kern sollte maximal zur Hälfte in der Erde stecken.

Die richtige Menge Dünger für Avocados

In den ersten Monaten benötigen die jungen Pflanzen keinen Dünger, sie finden sowohl im Kern als auch im Substrat ausreichend Nährstoffe. Nach etwa einem halben Jahr sollten die Jungpflanzen alle zwei bis drei Wochen mit niedrig dosiertem Flüssigdünger im Gießwasser versorgt werden. Ältere Avocados vertragen während der Wachstumsphase die normale auf dem Düngerpackung angegebene Dosis. Es genügt aber, nur etwa alle vier bis sechs Wochen zu düngen.

Avocado für kräftiges Wachstum zurückschneiden

Damit die Avocado kräftig und buschig wächst, muss sie zurückgeschnitten werden. Wenn der Trieb etwa 15 Zentimeter lang ist, wird er etwa um die Hälfte gekappt. Es müssen auf jeden Fall etwa drei bis vier Augen stehen bleiben. Ist die Pflanze gut eingewurzelt, kann sie später erneut auf eine Länge von 30 Zentimeter gekappt werden, damit sie sich weiter verzweigt.

Der richtige Standort

Die Avocado sollte nach und nach an mehr Sonne gewöhnt werden, bis sie einen vollsonnigen Standort problemlos verträgt. Im Sommer kann sie dann draußen stehen. Allerdings verträgt die Pflanze keine Temperaturen unter fünf Grad. Im Winter ist ein heller Raum mit etwa 20 Grad ideal. Die Pflanze sollte regelmäßig gegossen und die Erde feucht gehalten werden.

Weitere Informationen

Tropische Pflanzen auf der Fensterbank ziehen

Aus der Saat von tropischem Obst lassen sich auf der Fensterbank Pflanzen ziehen. NDR 90,3 Gartenexperte Helge Masch verrät, wie es geht und was es zu beachten gilt. mehr

Wie aus einem Strunk eine neue Ananas wächst

Wenn es draußen ungemütlich wird, können Gartenfreunde drinnen weitermachen: Aus dem abgeschnittenen Strunk einer Ananas lässt sich in wenigen Schritten ein Baum ziehen. mehr

Papaya selbst ziehen

Sie sind köstlich, gesund und können sogar bei uns im Pflanzkübel gehalten werden: Papayas. Mit ein wenig Geduld wächst schon bald aus der Saat einer Frucht eine neue Pflanze. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 19.09.2018 | 20:50 Uhr

Mehr Ratgeber

16:03
Mein Nachmittag
09:22
Mein Nachmittag
05:58
Visite