Stand: 21.08.2019 16:17 Uhr

Versuchter Mord in Kaltenmoor: Zwei Freisprüche

Im Prozess um die Schüsse aus einem Auto in Lüneburg-Kaltenmoor sind die beiden 23 und 26 Jahre alten Angeklagten am Mittwoch freigesprochen worden. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Das Gericht folgte damit den Plädoyers von Staatsanwalt und Verteidigern - sie hatten einen Freispruch gefordert. Angeklagt waren die Männer wegen versuchten Mordes.

Im Zweifel für den Angeklagten

Der 26-Jährige war zur Tatzeit in Hamburg vom Zoll kontrolliert worden - er hatte also ein Alibi. Der zweite Angeklagte hat das Auto gefahren, da ist sich der Vorsitzende Richter sicher. Aber ob er auch geschossen hat - daran gab es im Gerichtssaal viele Zweifel. Schmauchspuren und die Position der elf abgefeuerten Kugeln deuten laut Gutachten auf Schüsse von der Beifahrerseite aus hin. Also gilt für den Fahrer laut Plädoyer der Staatsanwaltschaft: Im Zweifel für den Angeklagten.

Wer hat geschossen?

Wer geschossen hat - diese Frage konnte auch in diesem Prozess nicht geklärt werden. Im ersten Prozess, der abgebrochen worden war, hatte es noch einen weiteren Tatverdächtigen gegeben. Zeugen sollen bei den Ermittlungen ausgesagt haben, dass er mit den Schüssen geprahlt habe. Angeklagt wurde der Mann allerdings nicht. Der Vorsitzende Richter betonte am Mittwoch bei der Urteilsbegründung, dass nicht er entscheide, wer auf der Anklagebank sitzt. Dies sei Aufgabe der Staatsanwaltschaft. Die habe sich - so der Vorwurf der Verteidiger - auf ihre Mandanten fixiert. Rechtsanwalt Dirk Meinicke hat dementsprechend auch die Ermittlungs- und Beweisaufnahme durch Staatsanwaltschaft und Polizei kritisiert.

Richter: "Schwieriges Verfahren"

Insgesamt sei es ein schwieriges Verfahren gewesen, so das Fazit des Vorsitzenden Richters. Viele Zeugen hätten etwas zu verbergen gehabt, sagte etwa der Staatsanwalt in seinem Plädoyer. Hintergrund der Tat waren offenbar Rivalitäten bei Drogengeschäften. Noch ist unklar, ob die Staatsanwaltschaft ein weiteres Verfahren gegen andere Tatverdächtige einleiten wird.

Weitere Informationen

Schüsse in Kaltenmoor: Neuer Prozess gestartet

Der Prozess gegen zwei Männer, die auf eine Gruppe in Lüneburg-Kaltenmoor geschossen haben sollen, hat am Dienstag erneut begonnen. Ein erstes Verfahren musste ausgesetzt werden. (13.08.2019) mehr

Schüsse in Kaltenmoor: Prozess muss neu beginnen

Der Prozess gegen zwei Männer wegen Schüssen auf eine Menschengruppe in Lüneburg-Kaltenmoor muss neu verhandelt werden. Der Vorsitzende Richter ist dauerhaft krank. (20.11.2018) mehr

Brand in Shishabar: Zusammenhang mit Schießerei?

Die Betreiber einer in Brand gesetzten Shishabar in Lüneburg-Kaltenmoor waren zuvor Zeugen einer Schießerei in dem Stadtteil. Die Polizei hält sich über Zusammenhänge bedeckt. (12.11.2018) mehr

Schüsse in Lüneburg: Angeklagter wieder frei

Wende im Prozess um eine Schießerei im Lüneburger Stadtteil Kaltenmoor: Ein Angeklagter wurde aus der Haft entlassen. Gegen ihn besteht laut Gericht kein dringender Tatverdacht mehr. (19.10.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 21.08.2019 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:25
Hallo Niedersachsen
04:51
Hallo Niedersachsen
03:16
Hallo Niedersachsen